Müller

FC Bayern

Schock-Diagnose: Müller fällt lange aus

Münchner müssen in den richtungsweisenden Wochen auf ihn verzichten.

"Er hat gesagt, es wäre nur ein Krampf gewesen. Ich hoffe, dass es eine Verhärtung ist", sagte Trainer Jupp Heynckes. Sportdirektor Hasan Salihamidzic hielt fest: "Wenn er ausfällt, wäre das nicht gut für uns." Einem Medienbericht zufolge treffen die schlimmsten Befürchtungen nun jedoch ein: Thomas Müller fällt aus - und zwar lange!

Ein Schock für den deutschen Rekordmeister, zumal am Mittwoch im DFB-Pokal das Hammer-Duell mit RB Leipzig wartet. Nur drei Tage später geht es in der Bundesliga neuerlich gegen die "Bullen", die mit einem Dreier sogar an den Bayern vorbeiziehen könnten. Aktuell trennt die beiden Mannschaften ein Punkt.

Am Montag gab's die offizielle Diagnose: Müller hat einen Muskelfaserriss im rechten hinteren Oberschenkel erlitten. Auf der Homepage heißt es: "Damit fällt der deutsche Nationalspieler für voraussichtlich drei Wochen aus." Passiert kein Wunder, muss Heynckes auch im Gipfeltreffen bei Tabellenführer und Erzrivale BVB am 4. November auf den 28-Jährigen verzichten.

Kurzer Arbeitstag für Müller

Vor rund 57.000 Fans in Hamburg taten sich die Bayern am Samstag von Anfang an schwer. Torchancen? Fehlanzeige in der ersten Halbzeit. Dann kam Müller für James Rodriguez und bereitete prompt das 1:0 durch Corentin Tolisso vor. Nach gerade mal zehn Minuten war der Arbeitstag des DFB-Nationalspielers aber wieder beendet.