So irre jubelten Alaba und Gnabry

Bayern-Party

So irre jubelten Alaba und Gnabry

Beim Schlagerspiel zwischen Bayern und Dortmund hatten Alaba & Co einiges zu jubeln.

Der Kracher in der 28. Runde der deutschen Bundesliga war das Titelduell zwischen Bayern und Dortmund. Eine enge Partie war erwartet worden, doch die Bayern gingen von Minute eins an Vollgas und spielten die Schwarz-Gelben vor allem in Hälfte eins komplett an die Wand. 4:0 lautete der Halbzeitstand - Dortmund war bedient. Die Bayern hatten gut lachen, das zeigten sie auch bei ihrem kreativen Jubel.

DFB-Toptalent Serge Gnabry traf zum 4:0 und beging das Tor mit einem außergewöhnlichen Jubel. Beim schrägen Rühr- und Kochjubel hatte er Unterstützung von David Alaba.

© GEPA

Hintergrund: Der "Feed me"-Jubel ist Gnabrys Markenzeichen, den er sich von NBA-Star James Harden abgeschaut hat. Harden jubelt seit 2015 nach wichtigen Körben mit der gleichen Geste. Dabei geht es übrigens gar nicht um das Umrühren eines Topfes, die Geste sie ist dem Musikvideo des Rappers Chedda Da Connect entnommen, der in seinem Video zu seinem Song "Flicka Da Wrist" eine ähnliche Bewegung macht.