Hinteregger

deutschland

Transfer-Coup? Top-Klub jagt Hinteregger

Artikel teilen

Europa League statt Abstiegskampf? ÖFB-Legionär hat Interesse geweckt.

Der Saisonstart von Martin Hinteregger und Michael Gregoritsch ging in die Hose. Sie verloren mit dem FC Augsburg beim HSV unglücklich mit 0:1. "Wenn ich sehe, wie die feiern, da fehlen mir einfach die Worte. Wir haben es dominiert, wir waren unheimlich gut, haben gekämpft", ärgerte sich Hinteregger.

Tauscht er den Abstiegskampf bald gegen das internationale Parkett? Die italienische Medien Il Tempo berichtet, er habe das Interesse Lazio Roms geweckt. Es heißt, der 24-jährige Nationalspieler sei neben Luca Caldirola (Werder Bremen) eine Option für die Abwehrzentrale. Ein Transfer wäre nur Thema, wenn Wesley Hoedt den Europa-League-Teilnehmer gen FC Southampton verlässt.

Hinteregger wechselte im Sommer 2016 von Salzburg fix in die deutsche Bundesliga. Zuvor hatte er sich bei einer halbjährigen Leihe nach Gladbach nicht durchgesetzt. Für den FCA stand er in der abgelaufenen Saison in 32 Pflichtspielen auf dem Platz. Sehr beachtlich: Er absolvierte jedes einzelne über die volle Distanz.

Sein Vertrag läuft aus

Obwohl Hinteregger Abwehrchef ist, scheint ein Transfer angesichts der vertraglichen Konstellation nicht gänzlich ausgeschlossen: Er wäre im Sommer 2018 ablösefrei zu haben. Haben die Augsburg-Verantwortlichen keine Hoffnung auf eine Verlängerung und wollen deshalb mit ihm Geld machen, müssten sie das noch in der laufenden Transferperiode tun.

OE24 Logo