Wechsel-Poker: Alaba fordert dieses Mega-Gehalt

Deutsche Bundesliga

Wechsel-Poker: Alaba fordert dieses Mega-Gehalt

Artikel teilen

Ein neuer Klub muss für den ÖFB-Star wohl tief in die Tasche greifen.

Gehen oder bleiben? Im Vertrags-Poker um David Alaba ist noch immer keine Entscheidung gefallen. Der Vertrag des Österreichers beim FC Bayern läuft bekanntlich im Sommer aus, die Verhandlungen stehen derzeit im Eis. Im Hintergrund soll Alabas Berater Pini Zahavi nun an einem Wechsel arbeiten. 
 

15 Millionen Euro im Jahr

Wie "calciomercato" berichtet, ist dabei Juventus Turin derzeit in der Pole Position. Der italienische Serienmeister müsste für einen Wechsel aber tief in die Tasche greifen. Dem Bericht zufolge, fordert der Österreicher ein Jahresgehalt von rund 15 Millionen Euro. Fraglich, ob die „Alte Dame“ in Zeiten von Corona so viel Geld für einen Verteidiger ausgeben kann. Berichten zufolge will Juventus sogar Superstar Ronaldo loswerden, um dessen Gehalt einzusparen.
 
Dem Bericht zufolge verhandelt Zahavi aber auch mit anderen europäischen Spitzenclubs. Spekuliert wurde zuletzt etwa ein Transfer zu PSG oder zu Chelsea. Alaba könnte jedenfalls im Sommer München ablösefrei verlassen.
OE24 Logo