Wirbel um Dragovic

Verwirrung um Leverkusen-Wechsel

Wirbel um Dragovic

Artikel teilen

Wechsel von ÖFB-Teamspieler laut Medien durch - Völler: "Völliger Blödsinn".

Der Wechselpoker rund um ÖFB-Teamspieler Aleksandar Dragovic geht weiter. Nachdem deutsche Medien am Montagabend den Transfer von Dynamo Kiew zu Bayer Leverkusen bereits als fix vermeldeten, dementierte Bayer-Sportchef Rudi Völler am Dienstagmorgen: "Wir stehen in Verhandlungen, aber nicht zu diesen genannten Summen", wird Völler auf der Webseite des Fußball-Fachblattes "kicker" zitiert.

"Kein Zugzwang"
Eine Einigung, wonach der 25-jährige Verteidiger um 19 Millionen Euro plus Bonuszahlungen nach Leverkusen wechseln soll, bezeichnete Völler als "völliger Blödsinn". Die Forderungen der Ukrainer scheinen dem Champions-League-Starter, bei dem auch die Österreicher Julian Baumgartlinger und Ramazan Özcan unter Vertrag stehen, zu hoch. "Es gibt keinen Zugzwang, weil Ömer Toprak uns nicht verlässt", wird Völler zitiert.

OE24 Logo