Klopp: "Ungeimpfter Spieler ist Bedrohung für uns"

Keine Liverpool-Transfers von Nicht-Immunisierten

Klopp: "Ungeimpfter Spieler ist Bedrohung für uns"

Artikel teilen

Der FC Liverpool spricht sich gegen Transfers von ungeimpften Profis aus - "Wäre  eine ständige Bedrohung für uns".

Der englische Fußball-Spitzenclub Liverpool wird künftig keine Kicker verpflichten, die nicht gegen das Coronavirus geimpft sind. Das erklärte Trainer Jürgen Klopp. "Ein ungeimpfter Spieler ist eine ständige Bedrohung für uns. Aus organisatorischer Sicht wäre das richtig kompliziert. Es wäre sehr schwierig, sich an alle Vorgaben zu halten. Wir werden kein eigenes Gebäude für Ungeimpfte bauen", meinte der Deutsche mit Blick auf die Quarantäneregeln bei einem positiven Fall.

Zuvor hatten bereits Aston-Villa-Coach Steven Gerrard und Crystal-Palace-Trainer Patrick Vieira erklärt, dass bei ihren Vereinen der Impfstatus von Spielern vor Transfers eine wesentliche Rolle spielen werde. Die Premier League wird derzeit von vielen Coronafällen geplagt, von den zehn an diesem Wochenende geplant gewesenen Partien können deshalb nur vier stattfinden.
 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo