international

Fußball: Belgien-Spanien abgesagt

Artikel teilen

Auf Anraten der belgischen Regierung wurde das freundschaftliche Spiel abgesagt.

Nach einer Anhebung der Terrorwarnstufe in Belgien hat der Fußballverband des Landes ein für Dienstagabend geplantes Freundschaftsspiel gegen Spanien abgesagt. Nach Angaben des belgischen Fußballverbandes hat die Regierung aus Sicherheitsgründen empfohlen, das Spiel ausfallen zu lassen.

++ Nachlesen: Alarmstufe Rot bei Länderspiel ++

Erhöhte Terrorwarnstufe in Belgien
Im ausverkauften Stadion Roi Baudouin in Brüssel waren etwa 50.000 Fans erwartet worden. Der Verband bedauerte, dass das Spiel so spät abgesagt werden musste. Grund sei die erhöhte Terrorwarnstufe in Belgien sowie der Umstand, dass ein Terrorverdächtiger von Paris weiterhin auf der Flucht sei.

Zweithöchste Terrorwarnstufe
Die belgische Regierung hatte die Terrorwarnstufe auf drei heraufgesetzt. Auf der vierstufigen Skala bedeute dies, dass eine Bedrohung als "möglich und wahrscheinlich" angesehen wird. Nach der Serie von Terroranschlägen in Paris vom Freitag mit mindestens 129 Toten und Hunderten Verletzten waren gegen zwei Terrorverdächtige in Belgien am Montag Haftbefehle erlassen worden.

Fahndung nach Attentäter läuft noch
Nach wie vor fahndet die belgische Polizei unter Hochdruck nach Salah Abdeslam. Der 26-Jährige ist der Bruder eines Selbstmordattentäters von Paris und zur Fahndung ausgeschrieben. Ein vierstündiger Spezialeinsatz der belgischen Polizei in dem als Islamistenhochburg bekannten Brüsseler Stadtteil Molenbeek brachte am Montag keinen Erfolg.

OE24 Logo