Aleksandar Dragovic

Erstes Bild im neuen Trikot

Dragovic wechselt zu Kultklub

Lange Zeit wurde spekuliert - nun dürfte es fix sein: Aleksandar Dragovic wechselt wohl nach der EURO von Leverkusen zu seinem Herzensverein Roter Stern Belgrad.

Rechtzeitig vor dem ÖFB-Teamcamp, das am Mittwoch beginnt, hat Abwehrchef Aleksandar Dragovic seine Zukunft geklärt. Derzeit befindet sich der 30-Jährige zu den letzten medizinischen Tests in Belgrad. Danach soll er bei Roter Stern einen Dreijahresvertrag unterschreiben.

Dragovic kassiert 1,8 Mio €

Beim serbischen Hauptstadtverein soll der Innenverteidiger exklusive diverser Bonus-Zahlungen 1,8 Millionen Euro verdienen. Er will seinen Herzensverein, den er schon als Kind anfeuerte (beide Eltern stammen aus einem Vorstadtbezirk von Belgrad) in die Champions League führen. Das Pokal-Finale gegen Partizan am Dienstag, verfolgt er schon als Glücksbringer auf der Tribüne. Danach geht es weiter ins Burgenland, wo die finale EURO-Vorbereitung ansteht.

Dragovic' Vertrag in Leverkusen läuft im Sommer aus, demnach kann er ablösefrei wechseln. Bei der Werkself kam er in dieser Saison nur zu 18 Einsätzen in der Liga. Überhaupt vermochte er sich nach seinem Wechsel dorthin im Jahr 2016 nie dauerhaft durchzusetzen - trotz der damaligen Mega-Ablösesumme von 21 Millionen Euro.

Serbischer Cup-Erfolg vor Dragovics Augen 

Roter Stern Belgrad hat am Dienstagabend vor den Augen von Aleksandar Dragovic den serbischen Fußball-Cup gewonnen. Der Meister rang den Stadtrivalen Partizan Belgrad im Finale nach 120 torlosen Minuten im Elfmeterschießen nieder und machte damit das Double perfekt. Dragovic steht laut APA-Informationen unmittelbar vor einem Transfer zu Roter Stern. Der Vertrag des 30-jährigen ÖFB-Teamverteidigers bei Bayer Leverkusen ist mit Saisonende ausgelaufen.