Kunstrasen

Skandal-Enthüllung

Holland: Kunstrasen soll Krebs verursachen

Skandal-Enthüllung in Holland: Granulat soll grob schädlich sein.

In den Niederlanden herrscht blankes Entsetzen: Ein TV-Journalist hat ihm Rahmen einer siebenmonatigen Untersuchung für seine Dokumentation "Gefährliches Spiel" enthüllt, dass Kunstrasen krebserregend sein soll.

Betroffen sind offenbar 90 Prozent der 3.000 Plätze im Lande. Der Grund sind billigste Materialien. Insbesondere in kleinen Gemeinden, die nicht über die finanziellen Mittel verfügen, findet sich Roelof Bosma zufolge auf dem "Grün" gesundheitsschädliches Granulat wieder.

Jenes werde aus alten Autoreifen hergestellt und enthalte Weimacher-Öle, welche mit polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen versehen sind. Laut aktuellem Forschungsstand können diese Stoffe Krebs verursachen.

Spielabsagen in Holland

Aufgenommen werden sie von den Sportlern entweder über die Atmung oder über die Haut, zum Beispiel bei Schürfwunden. Als Konsequenz wurden in Holland schon über 30 Spiele abgesagt und die Kunstrasen-Debatte neu entfacht.

2006 wurden im Rahmen einer Studie keine krebserregenden Substanzen entdeckt. Nun sind Regierung und Fußballverband erneut in Aufruhr. Sie haben das nationale Gesundheitsministerium beauftragt, Analysen vorzunehmen.