Messerstechereien von Griechen-Hooligans

Vor Cup-Finale

Messerstechereien von Griechen-Hooligans

Schwere Ausschreitungen vor griechischem Cup-Finale.

Vor dem Finale um den griechischen Fußball-Cup ist es am Samstag in der Hafenstadt Volos zu schweren Ausschreitungen mit Verletzten gekommen. Hooligans der beiden Finalisten PAOK Saloniki und AEK Athen lieferten sich Schlägereien vor und im Panthessaliko-Stadion von Volos. Zudem schleuderten Fans beider Mannschaften Steine und Böller in Richtung Polizisten.

Einige vermummte Hooligans gelangten auf das Spielfeld. Die Polizei setzte Schlagstöcke und Blendgranaten ein, wie das Fernsehen und mehrere Nachrichtenportale zeigten. Mehrere Personen seien in Krankenhäuser der Hafenstadt gebracht worden, berichtete der Rettungsdienstes von Volos. Einige Beteiligte seien durch Messerstiche verletzt worden, hieß es. Unklar blieb am Samstagabend zunächst, ob und wann das Endspiel beginnen würde, wie Reporter des griechischen Rundfunks aus dem Stadion berichteten.