Neue Wende im Mbappé-Poker

Rekord-Transfer

Neue Wende im Mbappé-Poker

PSG-Coach Tuchel lässt die Zukunft von Kylian Mbappé offen.

Frankreichs Jungstar Kylian Mbappé kann sich nun anscheinend doch einen Wechsel vorstellen. Nach seiner Wahl zum besten Spieler der Saison in der Ligue 1 sagte der 20-Jährige vom französischen Fußball-Meister Paris Saint-Germain am Sonntagabend dem TV-Sender beIN Sports, er befinde sich an einem "Wendepunkt" seiner Karriere. Diese könne "vielleicht bei PSG, vielleicht woanders" weitergehen.
 

Rekord-Transfer

„Wenn das bei PSG ist, umso besser, wenn es woanders ist, wäre es eine neue Herausforderung", führte Mbappé laut französischen Medienberichten später weiter aus. Der Stürmer war 2017 vom AS Monaco zu PSG gewechselt, insgesamt hatte der Hauptstadtklub 180 Millionen Euro für den Torjäger überwiesen.
Auch PSG-Trainer Thomas Tuchel lässt die Zukunft des Stürmers offen: „Es kann noch viel passieren. Der Transfermarkt ist verrückt, und viele Klubs wollen neue Spieler holen. Wenn wir ihn nicht halten können, werden wir Lösungen finden."
 
Mbappés Vertrag läuft noch bis Ende Juni 2022, die Ablöse für den 20-Jährigen würde wohl rund 200 Millionen betragen. Zuletzt wurde der Weltmeister immer wieder mit Real in Verbindung gebracht.