PAOK-Hooligans stürmen TV-Sender

Mega-Skandal

PAOK-Hooligans stürmen TV-Sender

Artikel teilen

Unfassbarer Skandal in Griechenland, wo eine Sendung 'gekapert' wurde.

Mega-Skandal im, von Fankrawallen schwer mitgenommenen, griechischen Fußball. Hooligans von PAOK Saloniki stürmten eine Sendung des staatlichen Senders ERT 3 und zwangen den Moderator eine Protestbotschaft vorzulesen.

Die Vorgeschichte: Die Wurf-Attacke gegen den früheren Salzburg-Coach Oscar Garcia im Spiel PAOK gegen Olympiakos hatte eine Hammer-Strafe zu Folge. PAOK verlor am grünen Tisch das abgesagte Spiel und wurde zusätzlich mit einem Punkteabzug und zwei Geisterspielen bestraft.

Die PAOK-Hools ließen das offensichtlich nicht auf sich sitzen und stürmten am Dienstag während einer Live-Sendung das Gebäude von ERT 3. Der Moderator wurde in der Sendung gezwungen ein Schreiben vorzulesen. Die Fans verurteilten darin die Strafe gegen ihren Verein und sprachen vom "größten Sportskandal aller Zeiten".

Für den haben aber jetzt wohl die Fans selbst gesorgt. Nach der Verlesung verließen die Hooligans den Sender, es gab offensichtlich keine Verletzten und auch keine Verhaftungen.

Griechenlands Fußball wird seit Jahren immer wieder von Fan-Skandalen erschüttert.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo