Holland testet Video-Schiedsrichter

Im Cup

Holland testet Video-Schiedsrichter

Der Schiedsrichter darf bei strittigen Entscheidungen Videobeweis anfordern.

Im niederländischen Fußball wird in der kommenden Saison der Video-Schiedsrichter getestet. In 25 Cup-Partien soll die neue Technik eingesetzt werden, wie der beim niederländischen Verband zuständige Direktor Gijs de Jong am Freitag in verschiedenen niederländischen Medien erklärte.

Bei strittigen Entscheidungen
Am Donnerstagabend hatten die Regelhüter vom International Football Association Board (IFAB) Grünes Licht für den offiziellen Testversuch und eine "starke Empfehlung" für die Vollversammlung des Gremiums vom 4. bis 6. März in Cardiff gegeben.

In den Niederlanden gab es bereits in der Vergangenheit einige Tests mit dem Videoschiedsrichter, nun werden diese Versuche offiziell durchgeführt. Jedes infrage kommende Pokalspiel muss von mindestens sechs Kameras aufgenommen und live im Fernsehen ausgestrahlt werden. Der Schiedsrichter darf den Videobeweis bei Tor- und Elfmeterfragen sowie bei Platzverweisen in Anspruch nehmen.