Hooligan-Krieg bei Belgrad-Derby

Hässliche Szenen

Hooligan-Krieg bei Belgrad-Derby

Artikel teilen

35 verletzte Polizisten und 41 Festnahmen bei Roter Stern gegen Partizan.

Das Belgrader Fußball-Derby zwischen den Erzrivalen Roter Stern und Partizan sorgt wieder einmal für Negativschlagzeilen. 35 verletzte Polizisten und 41 Festnahmen lautete die traurige Bilanz nach dem von schweren Ausschreitungen überschatteten 0:0 am Samstagabend, wie das serbische Innenministerium mitteilte.

Das Match hatte mit 45-minütiger Verspätung begonnen, nachdem gewalttätige Roter-Stern-Fans die Sondereinheit der Polizei im Stadion mit herausgerissenen Sitzen und Feuerwerkskörpern attackiert hatten. Einige Hooligans hatten sogar versucht, in einem mit Felsbrocken und Ziegeln gefüllten Kleinbus zum Stadion zu gelangen, waren aber bei einer Polizeikontrolle abgefangen worden. In der Tabelle liegt Partizan sechs Runden vor Schluss weiter fünf Punkte vor Roter Stern an der Spitze.


 

OE24 Logo