italien

Wechsel wohl vom Tisch

Artikel teilen

Große Verwirrung im Arnautovic-Poker. Nachdem sich Arnautovic schon mit Manchester United einigte, folgt am Nachmittag wohl die Absage aus Bologna.

Die Zeichen standen bereits auf Abschied aus Bologna. Marko Arnautovic soll sich mit den Verantwortlichen von Manchester United bereits über einen Vertrag verständigt haben. Beide Teams waren sich in Sachen Ablösesumme allerdings noch nicht einig. Am Dienstagnachmittag folgte das Dementi desTransfer-Insiders Fabrizio Romano auf Twitter.

Der FC Bologna will den von Manchester United und Juventus Turin umworbenen Marko Arnautovic nicht abgeben. Bologna-Trainer Sinisa Mihajlovic ist überzeugt, dass der ÖFB-Teamspieler trotz des Angebots von Manchester United in Bologna bleiben wird. Der Serbe zeigte am Montagabend am Rande des Cupspiels aber auch Verständnis, sollte Arnautovic der Strahlkraft Uniteds erliegen. In Manchester werden angesichts der Transferspekulationen um den Wiener aber auch Köpfe geschüttelt.

"Marko und ich haben geredet. Ich werde ihm keine Steine in den Weg legen, sollte er weggehen wollen. Sollte er uns verlassen, wäre dies ein großer Verlust für uns, doch ich würde mich für ihn freuen, weil ich ihn gern habe. Ich denke aber, dass er am Schluss bei uns bleiben wird", sagte Mihajlovic nach dem 1:0 gegen den Zweitligisten Cosenza laut Gazzetta dello Sport.

Arnautovic für Sportdirektor Di Vaio "unbezahlbar"

Laut britischen Medien hat Manchester United Bologna 8,5 Millionen Euro für Arnautovic angeboten. Die Offerte wurde von Bologna abgelehnt, die Red Devils seien jedoch bereit, das Angebot zu erhöhen. Arnautovics Vertrag in Bologna läuft bis Sommer 2024, in der Premier League stand der inzwischen 33-Jährige bereits bei Stoke City und West Ham unter Vertrag. Mit 43 Toren in 184 Spielen ist er in England angesehen.

"Wir sind stolz, dass sich Manchester United für Arnautovic interessiert, doch er ist der Mittelpunkt unseres Projekts und wir wollen mit ihm weitermachen", betonte Bolognas Sportdirektor Marco Di Vaio im Interview mit dem TV-Kanal Italia 1. Arnautovic war im vergangenen Sommer nach einem unglücklichen China-Intermezzo nach Bologna gewechselt und hatte dort mit 14 Ligatoren zu alter Form gefunden.

"Wir haben Arnautovic nach drei Jahren in China nach Europa zurückgebracht: Es war eine erfolgreiche Wette. Es ist keine Frage des Preises, denn er ist unbezahlbar, für das, was er für uns darstellt. Wir wollen mit ihm weitermachen, weil wir überzeugt sind, dass er es besser machen und uns helfen kann zu wachsen. Er ist immer der erste im Training, um die anderen anzuspornen, er hat keinen Marktwert", erklärte Di Vaio.

United-Legende ist kritisch

Arnautovic selbst soll einem Wechsel nicht abgeneigt sein. Mit Uniteds neuem Trainer Erik ten Hag hatte er bereits zu Beginn seiner Karriere bei Twente Enschede zusammengearbeitet.

Im United-Umfeld wurden indes auch kritische Stimmen laut. "Ich habe zu allem auf der Welt einen Kommentar - außer dazu, dass Manchester United Marko Arnautovic holen will", sagte Gary Neville, lange Zeit United-Verteidiger und nun TV-Experte, ehe er bei "Sky Sports" doch ausholte: "Wir haben Radamael Falcao, Zlatan Ibrahimovic, Edinson Cavani oder Odion Ighalo gesehen. Diese Verzweiflung ist inzwischen ein Muster, es passiert einfach immer und immer wieder."
 

OE24 Logo