Kurioses Eigentor bringt Leverkusen weiter

Bayer im DFB-Pokal-Viertelfinale

Kurioses Eigentor bringt Leverkusen weiter

Artikel teilen

Dragovic absolvierte ersten Einsatz in diesem Jahr - Stuttgart-Tormann faustet Ball ins eigene Tor. 

Leverkusen. Bayer Leverkusen und Union Berlin haben am Mittwoch den Einzug ins Viertelfinale des deutschen Fußball-Cups geschafft. Die Werks-Elf setzte sich vor eigenem Publikum gegen den VfB Stuttgart 2:1 durch, der Hauptstadt-Club behielt auswärts gegen den Regionalligisten SC Verl mit 1:0 die Oberhand.

Die Leverkusener gewannen dank eines kuriosen Eigentores von Keeper Fabian Bredlow (71.) und Lucas Alario (83.). Das Anschlusstor der Stuttgarter durch Silas Wamangituka (85.) kam zu spät. Bei den Siegern spielte Aleksandar Dragovic durch und absolvierte damit seinen ersten Pflichtspiel-Einsatz in diesem Jahr. Goalie Ramazan Özcan saß auf der Bank, Julian Baumgartlinger fehlte verletzt.

Beim Union-Sieg war Christopher Trimmel über die komplette Distanz im Einsatz. Den entscheidenden Treffer für die Mannschaft des Burgenländers erzielte Robert Andrich (85.), der die Berliner erstmals seit 19 Jahren wieder unter den letzten acht schoss.

OE24 Logo