Messerattacke bei Jugend-Fußballspiel

Skandal in Brasilien

Messerattacke bei Jugend-Fußballspiel

Artikel teilen

Bei einem Duell der Jugendmannschaften von Sao Paulo und Palmeiras kam es zu einem skandalösen Messerwurf auf das Spielfeld.

Brasilien gilt als eines der fußballverrücktesten Länder der Welt. Doch beim Spiel der U20-Mannschaften von Sao Paulo gegen Palmeiras gingen einige Fans zu weit. Sao Paolo musste eine späte 0:1-Niedelage hinnehmen - zu viel einige Anhänger. Zwei Fans brannten die Sicherungen durch, sie rannten auf das Spielfeld und bedrängten die gegnerischen Spieler. Einige der Spieler des Heimteams versuchten einzugreifen und den Angriff zu verhindern- es entstand ein totales Chaos.

 

 

 

Der Höhepunkt des Fan-Aufruhrs war erreicht, als der Schiedsrichter plötzlich mit einem Messer in der Hand zu sehen war. Einer der wütenden Hooligans soll das Messer auf den Platz geworfen und die Spieler nur um Haaresbreite verfehlt haben, geht aus den Berichten hervor.

 

 

 

"Zuerst dachten wir, dass ein Fan, der auf den Platz gestürmt war, die Spieler mit dem Messer angreifen wollte", gab ein Polizeisprecher an.

Beim Besichtigen der Videos wurde dann jedoch festgestellt, dass das Messer geworfen worden war. Dazu wurden auch andere Gegenstände in Richtung der Profis geworfen. Die Polizei geht nun ihrer Arbeit nach und wird die Umstände näher untersuchen, heißt es weiter.

 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo