Profi nach Herzstillstand im Koma

Drama in Belgien

Profi nach Herzstillstand im Koma

Lokeren-Kicker Mertens kämpft in Belgien um sein Leben.

Belgien steht unter Schock! Lokeren-Profi Gregory Mertens ist am Montag in einem U21-Match seines Klubs auf dem Platz mit einem Herzstillstand zusammengebrochen. Der Belgier musste noch auf dem Rasen eine halbe Stunde reanimiert werden, ehe er ins Spital in Genk gebracht werden konnte.

Nach einem Bericht der News-Seite hln.be wurde der 24-Jährige im Krankenhaus in künstlichen Tiefschlaf versetzt, sein Herz soll nicht mehr eigenständig schlagen.

Große Anteilnahme im Netz
"Es sah ernst aus und Mertens winkte in Richtung Bank. Dann wurde ein Defibrillator aus dem Umkleideraum geholt und die Reanimation durch den Vereinsarzt von Genk und den Physiotherapeuten von Lokeren initiiert", schildert Genk-Pressesprecher Davy Vanhaen die schrecklichen Minuten.

"Lokeren fühlt mit seiner Familie und seinen Freunden und hofft auf einen positiven Ausgang", schreibt sein Klub auf Vereins-Website. In den sozialen Netzwerken ist die Anteilnahme nach dem tragischen Unglück riesig. Der belgische Wolfsburg-Star Kevin de Bruyne twittert: "Unglaublich schlechte Nachrichten! Kämpf weiter Gregory." Erst Anfang Jänner war De Bruynes Teamkollege und Landsmann Junior Malanda bei einem Autounfall in Porta Westfalica gestorben.