Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Randale auf Schalke

So brutal waren die Bayern-Hooligans

Heftige Ausschreitungen überschatteten Ende November Bayern-Sieg.

Es war der Aufreger Ende November beim Spiel der Bayern gegen Schalke in Gelsenkirchen. Bayern-Hooligans versammelten sich gemeinsam mit Bochumer Randalierern am Nordeingang der Arena und griffen dort Schalke-Fans an. Zwischenzeitlich sollen rund 400 Menschen an der wilden Schlägerei beteiligt gewesen sein.

Blinder Fan attackiert
Wie schlimm die Attacken tatsächlich waren, soll nun ein Bericht von NRW-Innenminister Ralf Jäger zeigen. Laut dem Politiker wurde bei dem Angriff ein zehnjähriger Bursche schwer traumatisiert. Zudem sollen die Angreifer auch eine "erkennbar blinde Person" aattackiert und verletzt haben. Die Person erlitt Hämatome, klagte über Atemnot und Herzdruck.

Einem weiteren Fan wurden Ober- und Unterkiefer gebrochen, sowie zwei Zähne ausgeschlagen. Insgesamt wurden nach den Randalen 198 Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.