Kurios: Liga erlaubt „Barca“ Ausnahmetransfer

Zu viele Verletzte

Kurios: Liga erlaubt „Barca“ Ausnahmetransfer

Spaniens Fußball-Verantwortliche haben dem Meister FC Barcelona grünes Licht für einen Ausnahmetransfer gegeben.

Grund dafür ist die aktuell dünne Personaldecke im Angriff der Katalanen. Luis Suarez fällt noch zumindest bis Mai aus, und für Ousmane Dembele ist die Saison nach einer Oberschenkeloperation vorzeitig zu Ende. "Barca" hat nun 15 Tage Zeit, um einen Ersatzmann zu verpflichten.
 
Das Wintertransferfenster in Spanien endete bereits am 31. Jänner. Allerdings erlaubt das Reglement Ausnahmegenehmigungen, falls ein Club nachweisen kann, dass er durch einen mindestens fünf Monate dauernden Ausfall eines Spielers in Personalnot kommt. Das medizinische Komitee von Spaniens La Liga bestätigte am Montag, dass dies bei Barcelona der Fall sei.
 

In CL aber nicht einsatzberechtigt

Barcelona kann jedoch nur einen bei einem spanischen Club gemeldeten oder einen vertragslosen Spieler verpflichten. Die Ausnahmeregelung gilt auch nur für nationale Bewerbe. In der Champions League, in der die Katalanen im Achtelfinale auf SSC Napoli treffen, ist der Neuzugang dagegen nicht einsatzberechtigt.