Bayern-Alarm: Drei Stars kaputt

Lazarett

Bayern-Alarm: Drei Stars kaputt

Artikel teilen

Die Bayern bangen vor dem Rückspiel gegen Real gleich um drei Stars.

Das ist bitter: Bayern München hat nach der Heimniederlage gegen Real Madrid drei neue Sorgenkinder. Arjen Robben, Jérôme Boateng und Javi Martínez mussten allesamt vorzeitig verletzt ausgetauscht werden. Alle sind für das Rückspiel kommende Woche fraglich.

Am schlimmsten dürfte es Boateng erwischt haben. Muskelverletzung im Oberschenkel, vier bis sechs Wochen Pause. Die Saison ist damit vorbei. Und dem Innenverteidiger droht sogar das WM-Aus. Mit Boateng in der Startelf hatten die Bayern vor Mittwoch noch kein Saisonspiel verloren. Bei seiner Verletzung führten sie auch gegen Real noch 1:0 ...

Auch Robben hat es am Oberschenkel erwischt. Bei ihm hoffen die Münchner noch, dass es nicht so schlimm ist. Sein Einsatz im Rückspiel ist jedoch mehr als fraglich. Martínez erlitt "nur" einen Schlag auf den Kopf. Bei ihm könnte es sich bis nächste Woche ausgehen. Ob die Bayern das 1:2 auch ohne die drei verletzten Stars umdrehen können?

David Alaba will im Rückspiel dabei sein

Die Bayern haben auch David Alaba im Hinspiel gegen Real schmerzlich vermisst. Ausgerechnet der Ersatzmann für den verletzten ÖFB-Star, Rafinha, patzte vor dem entscheidenden zweiten Tor der Spanier. Alaba kämpft seit Wochen mit Rücken-und Oberschenkelproblemen. Er verpasste deshalb schon die letzten drei Spiele in der Königsklasse. Aber: Im Rückspiel gegen Real kommenden Dienstag will er unbedingt dabei sein. Vielleicht geht sich das Comeback auch schon morgen in der Liga gegen Frankfurt aus. Riskieren wird Coach Jupp Heynckes da jedoch nichts.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo