Bayern Jubel Gnabry Goretzka

Champions League

Bayern schenken Pilsen voll ein

Artikel teilen

Der FC Bayern spaziert weiterhin durch die Gruppe C der Champions League. Die Münchner haben beim 5:0-Heimsieg gegen Viktoria Pilsen keinerlei Probleme.

Leroy Sané (7.), Serge Gnaby (13.) und Sadio Mané (21.) stellen die Weichen schnell auf einen klaren Bayern-Sieg. Das vermeintliche 4:0 von Jamal Musiala (36.) wird wegen Abseits aberkannt. Nach der Pause dauert es nicht lange, bis die Münchner weitertreffen. Sané sorgt kurz nach Wiederanpfiff für seinen zweiten Treffer (51.). Den letzten Treffer zum 5:0-Endstand erzielt Joker Eric Choupo-Moting (59.). Marcel Sabitzer wird in der 72. Minute für Leon Goretzka eingewechselt und kommt noch zu einer guten Torchance.

Mit dem 5:0-Sieg stellen die Bayern einen neuen Champions-League-Rekord auf. Der deutsche Rekordmeister ist seit nun 31 Gruppenspielen ungeschlagen und lässt damit Real Madrid hinter sich. Als die Bayern zuletzt ein Champions League Gruppenspiel verloren, war Mittelfeld-Juwel Jamal Musiala übrigens gerade einmal zehn Jahre alt. Zudem gelingt den Münchnern eine gelungene Generalprobe für den kommenden Bundesliga-Hit gegen Borussia Dortmund.

Derzeit liegen die Bayern mit dem Punktemaximum von neun Zählern auf Platz Eins.

Marseille schlägt Sporting Lissabon klar

In Gruppe D fuhr Olympique Marseille mit einem Heim-4:1 gegen das mit zwei Siegen gestartete Sporting Lissabon die ersten Punkte dieser Champions-League-Saison ein. Die Partie begann mit rund 15-minütiger Verspätung, weil der Bus der Portugiesen aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens zu spät ins Stadion kam - und das, obwohl es sich um ein Geisterspiel handelte. Aufgrund der Ausschreitungen im Duell zwischen Marseille und Eintracht Frankfurt im September waren keine Zuschauer erlaubt.

Kurios verlief auch die Partie selbst. Sporting ging durch Trincao nach 51 Sekunden in Führung. Dann misslang ein Abschlag von Gäste-Goalie Antonio Adan, Alexis Sanchez hielt den Fuß in die Flugbahn des Balles und es stand 1:1 (13.). Vier Minuten später stellte Amine Harit auf 2:1 für die Franzosen, in der 28. Minute erhöhte Leonardo Balerdi auf 3:1. Zu diesem Zeitpunkt war Sporting schon in Unterzahl, weil sich Adan ein Handspiel außerhalb des Strafraums erlaubte und wegen Torraubs ausgeschlossen wurde (23.). Damit war das Match gelaufen, Chancel Mbemba sorgte in der 84. Minute für den Endstand.
 

OE24 Logo