BVB-Star: "Werde Gesichter nie vergessen"

Interview zu Anschlag

BVB-Star: "Werde Gesichter nie vergessen"

Artikel teilen

BVB-Star Nuri Sahin hat ein sehr bewegendes Interview zum Anschlag gegeben.

BVB-Profi Nuri Sahin gab nach der verlorenen Partie gegen Monaco ein bewegendes TV- Interview. Es wurde vom norwegischen Ex-Rapid-Stürmer Jan Aage Fjörtoft zum Spiel und zum Anschlag befragt.

+++Nach Anschlag: Dortmund verliert gegen Monaco+++

Die Worte von Sahin gehen unter die Haut. "Es ist hart darüber zu sprechen, hart die richtigen Worte zu finden", so der 28-Jährige. "Wir haben einige Anschläge im Fernsehen gesehen. Natürlich war der Anschlag in Istanbul - in meinem Land - nah, aber gleichzeitig noch weit weg. Und gestern Abend haben wir gemerkt, wie es ist, in so einer Situation zu sein. Ich wünsche niemandem, ein solches Gefühl zu haben."

Dortmund schien vor allem in der ersten Hälfte völlig von der Rolle. "Ich weiß nicht, ob das die Leute verstehen können, aber bis ich in der zweiten Halbzeit auf dem Platz war, habe ich nicht an Fußball gedacht", so der türkische Nationalspieler. Er war in der Pause eingewechselt worden. "Vergangene Nacht hatte ich noch gar nicht begriffen, was passiert ist. Als ich nach Hause kam, warteten meine Frau und mein Sohn schon vor der Tür auf mich, und in diesem Moment habe ich gemerkt, wie viel Glück wir gehabt haben."

Fast beklemmend wird die Erzählung von Sahin als er die Situation direkt nach der Explosion schildert: "Ich bekomme eine Gänsehaut, wenn ich an die Situation im Bus denke. Ich kann die Gesichter nicht vergessen. Ich werde ihre Blicke nie in meinem Leben vergessen können, ganz sicher. "

Hier das gesamte Interview:

OE24 Logo