RB Leipzig schießt sich in Europa League

Nach 2:1-Sieg gegen ManCity auf Rang drei

RB Leipzig schießt sich in Europa League

Leipzig darf im Europacup überwintern! Die deutschen "Bullen" holen 2:1-Heimsieg gegen Manchester City und sichern sich den dritten Gruppenrang. Damit zieht die Beierlorzer-Truppe in die K.o.-Phase der Europa League ein - PSG schießt Brügge 4:1 ab.

RB Leipzig darf nach einem 2:1 gegen Manchester City am letzten Spieltag der Gruppenphase der Champions League im Frühjahr in der Europa League weiterspielen. Der deutsche Bundesligist fixierte am Dienstagabend mit einem starken Konrad Laimer den dritten Tabellenplatz, da der Club Brügge bei Paris Saint-Germain mit 1:4 unterlag. Kylian Mbappe und Lionel Messi trafen jeweils im Doppelpack für den französischen Topclub.

Frankreichs Weltmeister schoss bereits in der 2. und 7. Minute die frühe Führung heraus. Messi stellte den 3:0-Pausenstand (38.) her und war nach Seitenwechsel noch per Elfmeter (76.) erfolgreich. Der Argentinier hält nun bei 125 Toren in der Fußball-Königsklasse. PSG hatte wie Manchester City schon davor das Achtelfinal-Ticket gelöst.

Für die Leipziger von Interimstrainer Achim Beierlorzer trafen Dominik Szoboszlai (24.) und Andre Silva (71.) in der leeren Arena. City konnte durch Riyad Mahrez (77.) noch verkürzen. Bei den Gästen sah Kyle Walker im Finish die Rote Karte (83.). Laimer bereitete das 1:0 vor, nach etwas mehr als eine Stunde wurde der Salzburger ausgetauscht. Nach der Partie wurde er als "Man of the match" ausgezeichnet.