Rekord-Ronaldo schießt Ordner um

CR7 und Real-Legende mit meisten CL-Spielen

Rekord-Ronaldo schießt Ordner um

Beim Warmschießen traf der Superstar einen Ordner hinter dem Tor, der zu Boden ging. Der Portugiese eilte zu Hilfe.

Freud und Leid liegen im Fußball sehr nahe bei einander. Diese bittere Erfahrung musste Cristiano Ronaldo bei seinem Champions-League-Debüt für Manchester United machen. Der Fußball-Star und die "Red Devils" gastierten am Dienstagabend bei den Young Boys aus Bern. Für "CR7" eigentlich ein ganz besonderes Spiel: Der Portugiese egalisierte den Einsatz-Rekord in der Königsklasse, steht nun bei 177 Partien. Die Bestmarke teilt sich der Angreifer mit Real-Legende Iker Casillas. Am nächsten Spieltag in der Champions League wird sich Ronaldo wohl den alleinigen Rekord sichern. Noch dazu waren die Eidgenossen das 36. Team gegen das der United-Star getroffen hat. Das hat vor ihm nur Lionel Messi geschafft.

Doch trotz eines frühen Ronaldo-Treffers ging Man United am Ende als Verlierer vom Platz. Zunächst brummte Abwehrspieler Wan-Bissaka seinen Teamkameraden einen Bärendienst auf, indem er mit glatt Rot vom Platz gestellt wurde. Die Schweizer kamen folglich in Hälfte zwei zum Ausgleich. In der Nachspielzeit schlugen die Young Boys dann nochmal zu, vermasselten somit Ronaldos Traum-Comeback für ManU auf europäischer Bühne.

Ronaldo schießt Ordner k.o.

Bereits im Vorfeld der Partie sorgte der Superstar für einen unglücklichen Moment. Beim Aufwärmen feuerte der Top-Stürmer einige Bälle Richtung Tor. Dabei passierte dem Portugiesen eine ungewollte Aktion. Ein satter Schuss verfehlte den Kasten, traf einen nichtsahnenden Ordner, dessen Blick auf die Fans im ausverkauften Berner Wankdorf-Stadion gerichtet war.

© getty
Rekord-Ronaldo schießt Ordner um
× Rekord-Ronaldo schießt Ordner um

Der wuchtige Ball traf die Frau derart heftig, dass sie augenblicklich zu Boden sank. In Folge eilten einige Security-Kollegen herbei, die sich sofort um die Getroffene kümmerten.  Der Ordner hatte sich flach auf den Rücken gelegt, sich aber schnell vom wuchtigen Treffer erholt.

Ronaldo selbst entschuldigte sich bei seinem "Schuss-Opfer". Der 36-Jährige war schnell zur am Boden liegenden Frau geeilt, kümmerte sich ebenso führsorglich um den Ordner.