LASK veredelt fixen Achtelfinal-Aufstieg

conference-league

LASK veredelt fixen Achtelfinal-Aufstieg

Artikel teilen

Der LASK ist auch im letzten Gruppenspiel der Fußball-Conference-League unbesiegt geblieben und hat den Bewerb mit der besten Bilanz aller Teams abgeschlossen.

Die Linzer gewannen am Donnerstag in Klagenfurt gegen HJK Helsinki 3:0 (1:0). Husein Balic (41.), Keito Nakamura (63.) und Andreas Gruber (81.) schossen den fünften Erfolg für den Pool-Sieger heraus, der auf seinen Achtelfinalgegner aber lange warten muss. Helsinki war schon vorher auf Platz drei einzementiert gewesen.

LASK-Trainer Andreas Wieland rotierte sieben Spieler im Vergleich zum OÖ-Derby gegen Ried am Sonntag aus der ersten Mannschaft. Unter anderem kam Routinier Thomas Gebauer zu einem seiner selten gewordenen Einsätze im Tor. In der Dreier-Abwehr versuchten Yannis Letard und Dario Maresic, sich für andere Aufgaben zu empfehlen. In der Offensive kam Andreas Gruber zu seinem ersten Startelf-Einsatz, seitdem er im Februar einen Kreuzbandriss erlitten hatte.

Das Fehlen von Automatismen merkte man den Athletikern an, die Gäste aus Finnland hätten nach 14 Minuten nach Chancen von Santeri Hostikka und Roope Riski bereits 2:0 führen können. Dann übernahmen die Linzer aber das Kommando und kamen ihrerseits zu Möglichkeiten. Eine vergab Balic in der 33. Minute, der einen Renner-Stanglpass von links an die Latte setzte. Hong Hyun-seok köpfelte daraufhin aus geringer Distanz direkt auf HJK-Rückhalt Hugo Keto. Vier Minuten vor der Pause machte es Balic besser, zog von links in die Mitte des Strafraums und bezwang Keto.

Gruber macht den Deckel daruf

Zu Beginn der zweiten Hälfte neutralisierten sich die Kontrahenten im Wörthersee-Stadion einigermaßen. Die jetzt hoch attackierenden Finnen hatten leichte Vorteile, es fehlte jedoch an der Klasse, das in Tore umzumünzen. Wieder vergingen etwa 20 Minuten, bis der LASK offensiv Tritt fassen konnte. Dann gelang dem eingewechselten Nakamura nach Stanglpass von Gruber mit dem 2:0 die Vorentscheidung, danach ließ die Wieland-Elf nichts mehr anbrennen. Gruber - nach schöner Vorlage von Sascha Horvath - durfte per Kopf finalisieren.

Die Auslosung des Conference-League-Achtelfinales erfolgt erst im Februar. Am Montag wird zunächst das Play-off mit den Gruppenzweiten ausgelost. Der LASK tritt in der Bundesliga bereits am Sonntag bei der Austria an.

Stimmen zum Spiel:

Andreas Wieland (LASK-Trainer): "Zu Beginn hat uns heute der Boden etwas Probleme bereitet, wir haben uns im Laufe des Spiels aber zusehends gesteigert. Ich freue mich sehr für unsere drei Torschützen, außerdem ist es sehr positiv, dass wir erneut zu Null gespielt haben. Es war ein weiterer verdienter Sieg in der Conference League und ein toller Schlusspunkt einer sehr erfolgreichen Gruppenphase."

Andreas Gruber (LASK-Torschütze zum 3:0): "Ein Lob an die Mannschaft, wir haben sehr viel rotiert, aber wollten unbedingt den Sieg, dass wir ungeschlagen bleiben in der Conference League. Das ist uns gelungen, und ich bin überglücklich. In den ersten 15, 20 Minuten muss man sich erst einmal finden, wenn man so viel rotiert. Eine ganz neue Abwehr hinten, das ist natürlich sehr schwierig für sie. Aber ich glaube, wir haben das dann sehr gut in den Griff gekriegt und haben zweite Halbzeit fast gar nichts mehr zulassen."

OE24 Logo