Irre: Schiri-Chaos vor der Pause

europa-league

Irre: Schiri-Chaos vor der Pause

Artikel teilen

Mega-Schiri-Chaos vor der Pause beim EL-Spiel Rapid gegen Athletic Bilbao.

Als Fußballfan hat man in einigen Jahren schon viel gesehen, aber was sich kurz vor der Pause beim Euro League-Duell Rapid gegen Athletic Bilbao abspielte, war beispiellos. Zuerst traf ein Bilbao-Spieler ins Tor, jubelte und starrte schließlich völlig entgeistert auf den Schiedsrichter, der zuerst auf Tor entschied, nach Rücksprache mit seinen Assistenten diese Entscheidung jedoch zurücknahm.

Mega-Chaos & Diskussionen
Nach weiteren Diskussionen nahm der französische Schiri kurzerhand den Ball, zeigte Rapid-Goalie Strebinger die Gelbe Karte und legte die Kugel auf den Elfmeterpunkt! Die Bilbao-Spieler sind wieder am Jubeln und die Rapidler verstehen die Welt nicht mehr. Ebenso die Zuseher. Nach einigen Sekunden nimmt der Schiri den Ball wieder auf und entscheidet auf Freistoß für Rapid!

Was war passiert?
Offensichtlich hatte das Schiedsrichter-Gespann Kommunikationsprobleme. In der Zeitlupe ist jedenfalls vor dem vermeintlichen Bilbao-Tor eine klare Abseitsposition auszumachen. Also hat der Schiri am Ende richtig entschieden! Aber chaotischer, strittiger und vor allem kurioser hätte diese Entscheidung nicht ablaufen können.

OE24 Logo