Irrer Kim will Fußball-WM ausrichten

Ambitioniert

Irrer Kim will Fußball-WM ausrichten

Zudem sollen auch die Olympischen Spiele in Nordkorea stattfinden.

Nordkorea ist eines der ärmsten und wohl das am stärksten isolierte Land der Welt. Dennoch lässt Machthaber Kim Jong-un immer wieder mit waghalsigen und kostspieligen Propaganda-Aktionen aufhorchen. Während meist Unsummen an Geld für das Militär ausgegeben werden, begeistert sich der Diktator nun für Sport.

FIFA-Delegation zu Besuch
Wie der britische „Guardian“ berichtet arbeitet Nordkorea daran, demnächst die Fußball-WM und die Olympischen Spiele auszurichten. Wie ein Insider der Zeitung berichtete, soll sich das Land auf den Besuch einer FIFA-Delegation vorbereiten. Das werde jedenfalls Touristengruppen, die das abgeschottete Land besuchen, mitgeteilt.

Ob dies wirklich der Fall ist, kann zwar bezweifelt werden, dennoch investiert Kim kräftig in den Sport. Das Budget wurde in den letzten Jahren stets um 6-7% angehoben, Bauprojekte werden vorangetrieben. So sollen etwa ein Ski-Resort, ein Surfer-Paradies oder eine Fußball-Akademie errichtet werden.

Ein potentielles Stadion für das WM-Endspiel besitze man ohnehin: Das „Rungnado May Day Stadium“ in der Hauptstadt Pjöngjang ist bereits jetzt mit einer Kapazität von 150.000 Zuschauern das größte der Welt. Auch das Nationalteam ist annähernd konkurrenzfähig. Zuletzt konnte man sich für die WM 2010 in Südafrika qualifizieren, schied dort aber punktelos aus.