Ivanschitz-Zaubertore gegen AEK Athen

Video

Ivanschitz-Zaubertore gegen AEK Athen

Ivanschitz bezwingt Macho im AEK-Tor gleich zwei Mal. Viel internationales Lob für ÖFB-Teamkapitän.

Gute Nachrichten für Teamchef Josef Hickersberger. 36 Tage vor Österreichs EM-Auftaktmatch gegen Kroatien präsentiert sich Teamkapitän Andreas Ivanschitz (24) in Bestform. Im griechischen Play-off um den zweiten Champions-League-Platz traf er gegen AEK Athen im Doppelpack. Ausgerechnet gegen Österreichs Team-Goalie Jürgen Macho jubelte Ivanschitz mit Panathinaikos Athen über ein 4:1, erzielte dabei zwei Tore. Die anderen zwei legte er auf.

Kopf an Kopf
Beide Klubs liegen nun punktgleich an der Spitze, doch „Pana“ übernahm mit dem besseren Torverhältnis die Tabellenführung. Retourmatch: Sonntag 11. Mai. Ivanschitz lässt aus diesem Grund sogar die Audienz beim Papst sausen.

Begehrt
Der Burgenländer (Marktwert 3,8 Millionen Euro, transfermarkt.at) ist längst im Visier europäischer Großklubs. Manchester City (England) und Ligarivale Olympiakos Piräus sind am Mittelfeld-Boss dran. Ivanschitz steht bei Red Bull Salzburg unter Vertrag, eine Heimkehr unter dem neuen Trainer Adriaanse schloss er selbst aus.

Lob
Die internationale Presse streut derweil Rosen: „Ivanschitz ist der beste und talentierteste Fußballer im Land. Er hat das Talent, um bei der EURO 2008 in den Fokus der Späher aus den großen Ligen zu rücken“, schrieb die Neue Zürcher Zeitung.