janko lüttich

Riesenfrust

Janko baut Wallner wieder auf

Riesenfrust bei Stürmerstar Wallner. Aber Janko baute ihn wieder auf!

In den beiden Spielen gegen Lüttich hat es Roman Wallner nur auf 32 Einsatzminuten bei den Bullen gebracht. Beim 2:3 in Lüttich saß Wallner 84 Minuten auf der Bank und bei der Nullnummer in Salzburg 64 Minuten.

Dabei wechselte er auch deshalb vom LASK zu den Bullen, um international zu glänzen. Nachdem alles perfekt gewesen war, sagte Trainer Huub Stevens noch: „Roman ist kein Spieler für die Bank ...“ Offenbar doch!

Wirkungslos. Nach seiner Einwechslung konnte der Stürmerstar beim Match in der Bullen-Arena nichts mehr bewirken – bitter für Wallner. Gestern wurde er von Marc Janko wieder aufgebaut. Janko: „Erfreut ist er nicht, Roman hat die Entscheidung des Trainers jedoch sehr professionell hingenommen.“

ÖSTERREICH-Kolumnist Toni Polster (45) meint: „Bei einem Topverein ist jede Position zwei- bis dreifach besetzt. Da muss Roman durch!“

"Rapid beißt gegen uns auf Granit"
Bullen-Star Marc Janko (26) war vom Aufstieg überzeugt gewesen – umso größer ist sein Frust. Aber der Torjäger schaut schon nach vorne:

ÖSTERREICH: Sind die Bullen nach dem Ausscheiden in der Europa League angeschlagen, Herr Janko?
Marc Janko: Der Frust ist groß. Aber so etwas muss man verkraften.
ÖSTERREICH: Was heißt das für den Superhit am Sonntag gegen Rapid?
Janko: Das heißt, dass die Rapidler gegen uns auf Granit beißen werden! Die sollten sich jetzt gar nicht zu viele Hoffnungen machen...
ÖSTERREICH: Sie haben sich am Kopf verletzt – sind Sie gegen Rapid überhaupt dabei?
Janko: Klar, das ist kein Problem. Die Wunde am Kopf wurde getackert. Bis alles verheilt ist, darf ich mir nur nicht die Haare waschen.
ÖSTERREICH: Haben Sie Roman Wallner aufbauen müssen, nachdem er gegen Lüttich zweimal nur Ersatz gewesen war?
Janko: Wir haben kurz gesprochen. Gefreut hat er sich nicht, aber Roman hat die Entscheidung des Trainer sehr professionell hingenommen.
ÖSTERREICH: Ganz ehrlich, hätten Sie sich eine zweite reine Sturmspitze gegen Standard gewünscht?
Janko: Es geht immer um das Offensivverhalten der gesamten Mannschaft.
ÖSTERREICH: Und das hat nicht gepasst – sonst wären Sie nicht so auf sich allein gestellt gewesen, oder?
Janko: Es ist für mich sehr schwierig gewesen. Die Pässe sind nur selten gekommen. Der Lucky Punch ist nicht gelungen. Wir haben zu wenig Druck erzeugt. Doch das war nicht der Knackpunkt.
ÖSTERREICH: Sondern?
Janko: Wir haben uns in Lüttich blöd angestellt. Auf diesem Niveau wirst du bestraft, wenn du nicht 90 Minuten konzentriert bist. Lüttich ist cleverer als wir gewesen. Christian Russegger