Kirisits als Präsident noch nicht durch

Rapid

Kirisits als Präsident noch nicht durch

Morgen findet Rapids Generalversammlung statt.

Die Fans blasen zum Sturm gegen Werner Kuhn, wollen seinen Rücktritt. Mit einem 100-Seiten-Geschäftsbericht will das Präsidium den Generalsekretär aber stützen. Rapid wird von einem 19,5-Millionen-Jahresbudget (noch ohne die Europa-League-Einnahmen) berichten und von einer Umstrukturierung in zwei Kapitalgesellschaften.

In der Stadthalle wird auch das Wahlkomitee für den neuen Präsidenten bestimmt. Der Xerox-Manager Erich Kirisits als Nachfolger von Rudolf Edlinger ist noch lange nicht durch. Casino-Vorstand Dietmar Hoscher soll umgestimmt werden und doch noch kandidieren.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×