innsbruck jubel

fussball

Liga staunt über Innsbruck

Artikel teilen

Wahnsinn! Wacker bester Aufsteiger seit 1995. Als einziges Team ungeschlagen.

Zehn Punkte aus vier Spielen – das hat seit Einführung der Drei-Punkteregel 1995 noch kein Aufsteiger geschafft. Wacker Innsbruck stürmt von Sensation zu Sensation. Rapid (4:0), Sturm (2:2), Mattersburg (2:0) und der LASK (2:0) waren für die Tiroler kein Stolperstein. Ausgerechnet der Aufsteiger ist als einzige Mannschaft noch ungeschlagen! Trainer Walter Kogler jubelt: „Ich wusste zwar, dass wir einen guten Kader haben. Aber mit so einem tollen Saisonstart habe selbst ich nicht gerechnet.“

Souverän
Besonders erfreulich: Selbst wenn der Wacker-Motor so wie am Samstag gegen den Krisen-LASK einmal kurz stottert und Torjäger Marcel Schretter (4 Treffer) auslässt – die Innsbrucker gewinnen trotzdem. Kogler: „Das stimmt. Es war ein schwieriges Spiel aber wir haben es verdient gewonnen. Wir waren in der ersten Halbzeit zu statisch und haben zu viele Chancen ausgelassen, deshalb war es bis zum Schluss eng. Aber wir haben gewonnen. Das zeigt, dass es in der Mannschaft stimmt.“

"Wahnsinniges Gefühl"
Milan Burgic (56.) und Boris Prokopic (89.) sprangen ein und fixierten gegen die Linzer den dritten Sieg im vierten Spiel. Die Rapid-Leihgabe Prokopic: „Es ist ein wahnsinniges Gefühl, ich habe schon vor dem Spiel das Kribbeln gehabt, dass ich das Tor schieße. Irgendetwas habe ich gespürt. Die Stimmung passt und die Unterstützung der Fans ist auch immer fantastisch.“

Fan-Ansturm
Mit 11.500 Zuschauern war der Tivoli selbst gegen die Linzer Pleitejäger wieder bummvoll. Insgesamt 38.700 Zuschauer peitschen Wacker in den drei Heimspielen zum fast perfekten Saisonstart. Nach Verlustpunkten sind die Tiroler sogar Spitzenreiter! Am Sonntag geht‘s zu Vizemeister Austria nach Wien. Die Violetten sind seit drei Partien ohne Sieg. Doch als Favoriten sieht sich der Aufsteiger aus Innsbruck nicht.

OE24 Logo