redzac

Red Zac Liga

Lustenau nur mit Remis gegen Bullen

Austria Lustenau konnte den Punkteverlust von Kapfenberg nicht nutzen. Gegen die Bullen-Amateure kamen die Vorarlberger nur zu einem 2:2.

Austria Lustenau hat am Samstag in der Ersten Liga keinen Boden auf Kapfenberg gutmachen können. Nachdem die Obersteirer am Freitag gegen Leoben nur ein 1:1 erreicht hatten, mussten sich die Vorarlberger zum Abschluss der 22. Runde vor eigenem Publikum gegen die Red Bull Juniors nach 0:2-Pausenrückstand mit einem 2:2 begnügen und haben damit weiterhin acht Punkte Rückstand. Kampel bewahrte die bis auf die Schlussphase enttäuschenden Gastgeber mit seinem Kopfball-Treffer in der 88. Minute vor der ersten Saison-Heimniederlage.

Lustenauer Feldüberlegenheit
Die Lustenauer erarbeiteten sich zwar von Beginn an eine leichte Feldüberlegenheit, die erste Möglichkeit aber resultierte aus einem Fehler der Salzburger, deren Goalie Planer sich auf ein riskantes Dribbling gegen zwei Gegenspieler einließ. Der Ball fiel Seeger vor die Füße, der Offensivspieler schoss aber deutlich über die Querlatte (14.).

Effiziente Gäste
Effizienter in der Chancenauswertung präsentierten sich die Gäste: Nach einer Flanke von Mattes brachte Walch die Salzburger in der 16. Minute per Kopf in Führung, Obermair erhöhte in der 41. Minute aus kurzer Distanz auf 2:0 aus Sicht der "Bullen"-Junioren, nachdem sich die Lustenauer Hintermannschaft von einer langgezogener Freistoß-Flanke von Kitzbichler hatte überraschen lassen.

Verdienter Ausgleich
Die erste Chance nach dem Seitenwechsel hatten wieder die Salzburger, Walch zielte allerdings am langen Eck vorbei (50.). Erst mit dem Anschlusstreffer durch einen Kopfball von Friesenbichler (68.) nach einem Freistoß von Sobkova setzte die Austria den Gegner massiv unter Druck und kam dank eines platzierten Kopfballes von Kampel in der 88. Minute noch zum verdienten Punkt, der aber im Titelrennen wohl zu wenig sein dürfte.