auslosung

UEFA-Cup-Quali

Machbare Lose für Salzburg, Austria und Sturm

Die Glücksfee meinte es gut mit den ÖFB-Vertretern im UEFA-Cup. Austria, Salzburg und Sturm dürfen mit dem Aufstieg spekulieren!

Viel Glück hatten die österreichischen UEFA-Cup-Vertreter bei der Auslosung zur zweiten Quali-Runde, vor allem Sturm Graz. Die ungesetzten Steirer bekamen mit FC Zürich einen der wenigen machbaren Klubs. Andere mögliche Gegner waren Größen wie der Vfb Stuttgart und Hertha BSC Berlin. Gegen die Schweizer darf sich Franko Fodas Jungtruppe durchaus Chancen auf den Aufstieg ausrechnen.

Die Wiener Austria darf sich wieder über eine Reise in den "Wilden Osten" freuen. Nach Kasachstan geht es diesmal nach Georgien, wo FC Wit Tiflis auf die Veilchen wartet. Nach dem Warnschuss gegen Tobol in der ersten Quali-Runde sollten sich die Verteilerkreis-Veilchen diesmal keine Blöße geben, auch wenn man den Gegner natürlich nicht unterschätzen darf.

Ebenfalls locker kann es Red Bull Salzburg angehen. Der Titelfavorit muss in der zweiten Runde nach Litauen. Dort geht es gegen den FK Suduva - ein Pflichtsieg für die Startruppe von Co Adriaanse ist da angesagt.

Alle heimischen Teams haben übrigens im Retourspiel Heimrecht.

Reaktionen zur Auslosung
Karl Daxbacher (Austria-Trainer): "Ich weiß über die Georgier im ersten Moment nicht viel. Sie haben in der ersten Runde Spartak Tyrnau aus der Slowakei ausgeschaltet, das ist schon mal eine gute Visitenkarte. Es ist eine Aufgabe, über die man drüber kommen sollte. Die Möglichkeit besteht für uns. Da dort der Liga-Betrieb noch nicht begonnen hat, müssen wir versuchen, den Gegner zu beobachten."

Markus Kraetschmer (Austria-Vorstand/Wirtschaftsbereich): "Ich bin relativ zufrieden, weil wir das erste Spiel auswärts bestreiten und zweitens WIT Tiflis zu jenen Gegnern unseres Lostopfes zählte, die im Bereich der machbaren Möglichkeiten lag. Einen leichten Gegner gibt es in dieser Phase ohnehin nicht. Wir werden alle Info-Hebel in Bewegung setzen, unsere guten Netzwerke aktivieren und alle Quellen anzapfen."

Franz Schiemer (Austria-Innenverteidiger): "Der UEFA-Cup führt uns wieder in den Osten. Aber ich habe nach Georgien eine guten Draht. Petr Segrt war dort U21-Trainer und könnte vielleicht das A-Team übernehmen. Er war mein erster Profi-Trainer zu Ried-Zeiten, ich habe unter ihm sofort gespielt und werde ihn anrufen. Gegen WIT wird es nicht leicht, diese Mannschaften haben in den vergangenen Jahren aufgeholt. Es gibt keine Alibi-Gegner mehr, wir müssen alles geben, um drüber zu kommen."

Thomas Krammer (Austria-Mittelfeldspieler): "Ich habe mich mit WIT Tiflis noch nicht befasst und muss mich erst im Internet informieren. Aber ich glaube, dass es keinen schwachen Gegner gibt und auf uns eine schwierige, jedoch auch lösbare Aufgabe wartet."

Co Adriaanse (Salzburg-Trainer): "Ich kenne den Gegner natürlich nicht, aber für uns ist das eine günstige Auslosung. Ich bin ziemlich zufrieden. Normalerweise ist es günstig, wenn man zuerst auswärts spielt. Weil man dann genau weiß, was man im eigenen Stadion braucht. Wir müssen wieder weit in den Osten reisen, das ist gut fürs Reisebüro, sollte für uns aber kein Problem sein. Ich hoffe, dass es in Litauen nicht so heiß wie in Armenien sein wird."

2. Quali-Runde, Region Zentral-Ost
Metalurgs Liepaja - Vaslui
FC Zürich - STURM GRAZ
VfB Stuttgart - Györ
Lech Posen - Grasshoppers Zürich
Slovan Liberec - MSK Zilina
FC WIT Tiflis - AUSTRIA WIEN
Young Boys Bern - Debrecen
Legia Warschau - FC Moskau
Dnjepropetrovsk - Bellinzona
Interblock Ljubljana - Hertha BSC
FK Suduva - RED BULL SALZBURG

2. Quali- Runde, Region Süd
Siroki Brijeg - Besiktas
Sporting Braga - NK Zrinjski
Lok Sofia - FK Borac
FK Vojvodina - Hapoel Tel Aviv
Aris Thessaloniki - Koprovnica
Litex Lovech - Hapoel Shmona
La Coruna - Hajduk Split
APOEL Nikosia - Roter Stern Belgrad
Vllznia - SSC Napoli
Maccabi Netanya - Cherno More Varna
Omonia Nikosia - AEK Athen

2. Quali-Runde, Region Nord-West
Djurgardens - Rosenborg
Queen of the South - Nordsjaelland
KAA Gent - Kalmar FF
Manchester City - Midtjylland
Honka - Viking Stavanger
FC Haka - Bröndby IF
Stabaek - Stade Rennes
FC Kopenhagen - Lilleström
Elfsborg - St. Patrick
Aston Villa - Hafnarfjördur

Nächste Seite: Der Auslosungs-Ticker zum Nachlesen

13.23 Uhr: Und auch die Salzburger haben im Rückspiel Heimrecht.

13.22 Uhr: Salzburg darf sich über ein Freilos freuen - den FK Suduva aus Litauen.

13.21 Uhr: Auch die Austria hat im Rückspiel Heimrecht.

13.20 Uhr: Auf die Austria wartet wieder eine Reise in die Pampas. Diesmal wartet der FC Wit Tiflis aus Georgien.

13.18 Uhr: Jetzt kommt die Gruppe mit Austria und Salzburg dran.

13.17 Uhr: Vorteil für Sturm: Die Grazer haben im zweiten Spiel Heimrecht, können da noch einen etwaigen Rückstand aus dem Hinspiel "korrigieren".

13.16 Uhr: Was für ein Glück: Sturm Graz trifft auf den FC Zürich, eines der wenigen machbaren Lose für die Grazer in dieser Gruppe!

13.15 Uhr: So, jetzt kommt die Zentral-Ost-Gruppe mit Sturm Graz dran.

13.14 Uhr: Jürgen Machos AEK Athen muss nicht weit reisen - es geht gegen Omnosia auf Zypern.

13.12 Uhr: Deportivo la Coruna bekommt es mit Hajduk Split zu tun - für UEFA-Cup-Quali-Verhältnisse eine richtige Knallerpartie.

13.10 Uhr: Auch Ekrem Dag muss mit Besiktas Istanbul nach Bosnien - für den türkischstämmigen Österreicher geht es gegen Siroko.

13.09 Uhr: Roland Linz' SC Braga bekommt es mit Zrijnski (Bosnien) zu tun.

13.08 Uhr: Die Auslosung startet mit der Regionalgruppe Süd, da ist unter anderem auch Roland Linz mit Sporting Braga gesetzt.

13.07 Uhr: Sturm hat es da schon viel schwerer. Durch den UI-Cup gekommen würden Klubs wie Stuttgart, Hertha, FK Moskau oder Dnjepropetrowsk warten.

13.05 Uhr: Mögliche Gegner für Austria und Sturm sind u.a. Young Boys Bern, Legia Warschau - das wären die von Namen her unangenehmsten Gegner. Sonst warten noch Klubs wie Lech Posen, MSK Zilina, Interblock Laibach oder Tiflis aus Georgien.

13.03 Uhr: Ähnlich wie in der 1. Quali-Runde werden die Teams wieder in regionale Gruppen gelost. Austria, Salzburg und Sturm sind in der Zentral-Ost-Gruppe.

13.02 Uhr: Wie schon bei der CL-Auslosung wird zunächst wieder das Los-Prozedere erklärt, bevor es richtig losgeht.

Die Auslosung der zweiten UEFA-Cup-Quali-Runde erfolgt neuerlich nach Einteilung in Regionen. Die ÖFB-Vertreter befinden sich einmal mehr in der Zentral-Ost-Region. Gesetzt ist lediglich die Wiener Austria, sie könnte damit für die Partien am 14. und 28. August durchwegs machbare Lose wie Bellinzona, Lech Posen, MSK Zilina, Spartak Trnava oder ETO Györ erhalten. Allerdings wären auch Duelle mit den Young Boys Bern oder einmal mehr Legia Warschau möglich.

Salzburg und Sturm befinden sich hingen derzeit im Reigen der ungesetzten Mannschaften. Den beiden Teams drohen damit Gegner wie VfB Stuttgart, Hertha BSC, Stade Rennes, FC Zürich, Grasshoppers Zürich, Dnjepr Dnjepropetrowsk oder FK Moskau. Das Wunschlos wäre nach aktuellem Stand wohl am ehesten Slovan Liberec. Die Spekulationen beruhen jedoch auf der Annahme, dass sich die jeweils gesetzten Teams in der ersten Quali-Runde durchsetzen. Sollte dies nicht der Fall sein, würden sich für die Setzungen Änderungen ergeben.