Foda

nationalteam

Für diese Summe lässt Sturm Foda ziehen

Artikel teilen

Franco Foda soll Favorit auf den Teamchefjob sein. Jetzt wird um Ablöse gepokert.

Schafft es der Sturm-Coach tatsächlich im zweiten Anlauf? Schon 2011 war er als Teamchef im Gespräch, doch am Ende machte Marcel Koller das Rennen. Gestern präsentierte Sportdirektor Peter Schöttel der ÖFB-Task-Force seine Shortlist mit den Teamchef kandidaten. Neben Foda sind das Thorsten Fink, Andreas Herzog und Markus Weinzierl. Am Montag entscheidet das Präsidium über den Koller-Nachfolger.

Chefsache. Foda soll die besten Karten haben. Er war von Anfang an Favorit der meisten Landespräsidenten. Jetzt hapert es nur noch an der Ablösesumme. Der Deutsche steht beim Tabellenführer noch bis 2019 unter Vertrag.

Schöttel hat den Auftrag, den Preis zu drücken. Sogar ÖFB-Präsident Leo Windtner will sich einschalten. Heiß: Für kolportierte 350.000 Euro soll Sturm bereit sein, Foda ziehen zu lassen. Für die Grazer verhandelt Sportdirektor Günter Kreissl.

Fahrplan. Auch interessant: Sollte die Wahl auf Foda fallen, betreut er das Nationalteam im Trainingscamp Anfang November und beim Test gegen Uruguay (14.11.). Danach darf er bei Sturm sogar noch die Herbstmeisterschaft fertig machen.
 

OE24 Logo