Koller und Fuchs stimmten nicht für Messi

Weltfußballer

Koller und Fuchs stimmten nicht für Messi

Teamchef und Kapitän sahen Argentinier nicht in den Top 3.

Der Teamchef und der Kapitän der österreichischen Nationalmannschaft sind offenbar keine großen Fans von Lionel Messi. Marcel Koller und Christian Fuchs nominierten den Argentinier nicht in ihre persönlichen Top 3 des vergangenen Jahres.

Koller für Ronaldo
Koller setzte Cristiano Ronaldo auf Platz eins, dahinter folgen die Belgier Eden Hazard (Chelsea) und Kevin de Bruyne (Manchester City). Für Fuchs war Bayern-Goalie Manuel Neuer vor Hazard und Ronaldo der Beste. Bei den Trainern votierte der Linksverteidiger in dieser Reihenfolge für Diego Simeone (Atletico Madrid), Jorge Sampaoli und Luis Enrique. Koller entschied sich für Luis Enrique vor Unai Emery (FC Sevilla) und Josep Guardiola (Bayern).

Ronaldo machte sich als Portugal-Kapitän in der Trainer-Wahl für seine Ex-Coaches Carlo Ancelotti und Jose Mourinho stark, Guardiola landete an der dritten Stelle. Bei den Spielern nominierte der 30-Jährige seine Clubkollegen Karim Benzema, James Rodriguez und Gareth Bale.

Auch Argentiniens Spielführer Messi nannte mit Luis Suarez, Neymar und Andres Iniesta drei Vereinskollegen. Bei den Trainern gab er Luis Enrique den Vorzug gegenüber den Argentiniern Sampaoli und Simeone.