Koller

WM-Qualifikation

ÖFB-Team: Das sind Kollers Baustellen

Der Teamchef ist vor erstem "Finalspiel" gegen Moldawien gefordert.

Gegen Moldawien muss am Freitag (20:45 Uhr im oe24-LIVE-TICKER) ein Dreier her! Wollen unsere Kicker-Stars bei der WM-Endrunde 2018 in Russland dabei sein, führt daran kein Weg vorbei. Einen weiteren Punkte-Verlust darf sich das nur auf Rang vier liegende ÖFB-Team nicht mehr leisten.

+++ Nach Attacke gegen Alaba: ÖFB-Kapitän kontert Scharner-Aussagen +++

"Wichtig wird sein, dass wir die Leistung abrufen und alle 100 Prozent geben", betont Marcel Koller. Schon 2015 hatten man sich gegen Moldawien schwergetan, siegte auf dem Weg zur EM nach Frankreich dank eines Abstauber-Treffers von Zlatko Junuzovic. Der Teamchef weiß: "Es wird schwierig."

Zumal Koller bis dahin noch einige Baustellen beseitigen muss. Vom Keeper bis zum Sturm - im ÖFB-Team gibt es viele Fragezeichen:

1. Die Einserfrage

Wer spielt im Tor? Unsere Nummer eins, Robert Almer, fehlt verletzt, Ramazan Özcan ist zurückgetreten. Eigentlich war Andreas Lukse der aussichtsreichste Kandidat auf einen Einsatz. Aber: Der Altacher hat zuletzt vier Ligaspiele versäumt (Hüftbeuger). Im Team konnte er wegen einer Magenverstimmung bislang nicht trainieren. Plötzlich hat wohl Heinz Lindner die besten Karten. Und was sagt Koller: "Eine Entscheidung wird erst in Absprache mit Tormann-Trainer Klaus Lindenberger fallen."

© GEPA
Burgstaller
× Burgstaller

(c) GEPA

2. Systemumstellung

Koller ist nach einem schwachen Herbst in der WM-Quali zu einer Abkehr von seinem bisherigen System gezwungen. Neben der bisherigen Solospitze Marc Janko soll nun auch Schalke-Shootingstar Guido Burgstaller von Beginn an ran. Doch die Zeit drängt. Seit Dienstag versuchen Alaba und Co. das 3-5-2 zu "verinnerlichen". "Wir wollen es im Training einüben", sagte Koller am Dienstag darauf angesprochen. Man habe aber "nur zwei Einheiten, in denen wir im taktischen Bereich arbeiten werden."

3. Interimskapitän

Bleibt die Frage: Wer führt unser Team an? Julian Baumgartlinger fehlt gesperrt (wie Schalke-Star Alessandro Schöpf). Die heißesten Kandidaten auf die Kapitänsbinde: Torjäger Marc Janko und Superstar David Alaba. Ersterer ist jedenfalls bereits "voller Tatendrang". Er sei nach einer Oberschenkel-Verletzung wieder voll hergestellt, weiß: "Wir haben jetzt nur noch Finalspiele vor der Brust."