ÖFB-Team ist 25 Mal so viel wert

Quali-Gegner Moldawien unterlegen

ÖFB-Team ist 25 Mal so viel wert

Österreich ist auf allen Positionen ganz klar über Moldawien zu stellen.

25 Mal so viel wert ist unser Kader im Vergleich zu dem von Moldawien. Während Österreich mit insgesamt 283,90 Millionen Euro Marktwert ins heutige Duell geht, greift der "Fußball-Zwerg" aus Osteuropa auf Spieler mit einem Marktwert von 11,35 Millionen Euro zurück.

Tor: Ein Umbruch bei beiden Mannschaften

Erstmals steht Daniel Bachmann als Premier-League-Goalie zwischen Österreichs Pfosten. Wer im Tor von Moldawien steht, ist ein großes Rätsel. In den letzten vier Spielen durften gleich vier verschiedene Kicker ran. Altstar Stanislav Namasco (34) steht vor der Ablöse.

Abwehr: Ösi-Bollwerk & teuerster Moldawier

Rund um das Innenverteidiger-Duo Martin Hinteregger und Aleksandar Dragovic sorgt die ÖFB-Abwehr für Stabilität. Auf der Gegenseite fehlt den Moldawiern der gelbgesperrte Kapitän Igor Armas. Nun soll es Außenverteidiger Oleg Reabciuk (23) richten. Der Olympiakos-Legionär ist mit 2,5 Mio. Euro der Teuerste beim Gegner.

Mittelfeld: Star-Power gegen No-Names

Alaba soll diesmal im rotweiß-roten Mittelfeld wirbeln. Auf der Gegenseite steht mit Artur Ionita der zweite Millionen-Mann der Moldawier (1,80 Mio.) am Platz. Er spielt in der 2. italienischen Liga.

Offensive: "Arnie" lässt den Gegner erzittern

Marko Arnautovic ist immer für Tore gut. Moldawien erzielte in den letzten 5 Spielen hingegen nur drei Tore. Diesmal ist Stürmer Ion Nicolaescu gesperrt.