Podolski Schweinsteiger

Via Facebook

Podolski tritt aus DFB-Team zurück

Artikel teilen

Nach Kumpel Schweini zieht sich auch Poldi aus der deutschen Elf zurück.

Lukas Podolski hat am Montag seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt gegeben. Der 31-Jährige richtete sich via "Facebook" an die Fans und informierte die Öffentlichkeit.

"Ich habe Bundestrainer Joachim Löw gesagt, dass ich ab sofort nicht mehr für die Nationalmannschaft spielen werde. Ich trete kürzer und widme mich anderen Dingen. Am meisten natürlich meiner Familie", begründet Podolski seinen Entschluss.

Ihm sei dieser keineswegs leicht gefallen, so der Offensivspieler von Galatasaray: "Die Nationalmannschaft war für mich immer eine Herzenssache, das wird sie auch immer bleiben." Im Urlaub nach dem EM-Halbfinal-Aus gegen Frankreich sei jedoch der Gedanke in ihm gereift, einen Schlussstrich zu ziehen.

Vom Einwanderer zum Weltmeister

"Alles hat seine Zeit - und meine Zeit beim DFB ist vorbei. Für mich ist der Abschied sehr emotional. Ich bin stolz darauf, was ich mit dem DFB erleben durfte. Nichts kann mir ersetzen, was mir die Zeit mit dem Team an Freude, Leidenschaft und Zusammenhalt gegeben hat", so Podolski.

Er kam im Alter von zwei Jahren mit seiner polnischen Familie nach Deutschland und feierte mit dem Weltmeister-Titel 2014 in Brasilien den größten Erfolg seiner Karriere. An der Seite von Kapitän und Freund Bastian Schweinsteiger.

Gemeinsam wurde sie im Nationalteam groß. Nun treten sie beide zurück. Schweini hatte vor wenigen Wochen sein Aus verkündet. Poldi war in den vergangenen Jahren nur Reservist bei Löw, gehört jedoch nicht zuletzt ob seiner positiven Art stets dessen Kader an und galt als Stimmungskanone.

OE24 Logo