Türkei-Spiel: ÖFB erntet Mega-Shitstorm

Wut auf Facebook

Türkei-Spiel: ÖFB erntet Mega-Shitstorm

Der ÖFB wird am 30. März im Happel-Stadion gegen die Türkei testen - die Fans sind weniger erfreut.

Nach England steht mit der Türkei Österreichs zweiter Gegner in der EM-Vorbereitung fest. Am 30. März geht es im Wiener Ernst-Happel-Stadion gegen den EM-Starter aus Südosteuropa. Gab es zur Begegnung gegen England noch durchwegs freudige Kommentare, wird das Aufeinandertreffen mit den Türken - gelinde gesagt - sehr kritisch gesehen.

Auf der ÖFB-Facebook-Seite hagelte es negative Posts. Den meisten Usern stoßen die salutierenden Kicker auf, auch das es sich um ein "Auswärtsspiel im eigenen Stadion" handeln würde, wird vielfach erbost kommentiert. Der Shitstorm und die Reaktionen sind enorm. Der ÖFB hätte nichts dazu gelernt, es gehe ihm nur um ein volles Stadion und mit solchen Aktionen würden "die letzten Fans vertrieben" lauten etliche Stimmen.

Die beiden Partien sind die einzigen Heimspiele von Marko Arnautovic und Co. vor der EM, zwei weitere Auswärtsspiele sind noch geplant. Details zum Duell mit der Türkei, unter anderem die Anpfiffzeit, sind noch nicht fixiert. Österreich traf zuletzt am 29. März 2016 auf die Türkei und verlor dabei in Wien mit 1:2. Aktuelle Stützen wie Arnautovic, David Alaba, Martin Hinteregger oder Aleksandar Dragovic standen schon damals in der Startelf.