Wales ist sauer auf Marcel Koller

"Bizarre Behauptung"

Wales ist sauer auf Marcel Koller

Artikel teilen

Wales-Teamchef Chris Coleman ist über die österreichischen Sticheleien verärgert.

Vor dem heutigen Schlager gegen Wales sorgt Teamchef Marcel Koller für einigen Unmut bei den Briten. Koller hatte bei der Abschlusspressekonferenz den Gegner zwar gelobt, der Erfolg der Waliser sei aber nicht nur auf ihre Qualitäten zurückzuführen. Die Elf rund um Gareth Bale hätte bei der Euro einfach auch Glück gehabt.

Eine Aussage, die bei Wales-Teamchef nicht gut ankam. Chris Coleman reagierte einigermaßen gereizt: „Ich würde unser Erreichen des Halbfinales nicht nur auf Glück zurückführen. Viele Teams sind mit großem Ansehen ins Turnier gegangen und konnten mit dem Druck nicht umgehen. Mein Team konnte das.“

"Bizarre Behauptungen"
Auch die britischen Medien greifen die Aussagen Kollers auf. BBC Wales schrieb von österreichischen „Sticheleien“ und verweist in weiterer Folge auf die das enttäuschende Ausscheiden des ÖFB-Teams in Frankreich. „WalesOnline“ schreibt sogar von „bizarren Behauptungen“ Kollers.

Allerdings hatte der Zwist einen Übersetzungsfehler als Ausgangspunkt. Koller hatte auf seiner Pressekonferenz die Stärken des walisischen Teams gelobt und ergänzt, dass die Briten in einigen Situationen auch das nötige Quäntchen Glück hatten, das man für einen derartigen Erfolg brauche.

OE24 Logo