Neuer Trainer noch diese Woche

Austria

Neuer Trainer noch diese Woche

Tage der Entscheidungen bei Austria Wien. GM Thomas Parits will noch diese Woche den neuen Trainer präsentieren.

Sportlich gesehen ist die Austria wieder auf Kurs. Zwei Punkte Vorsprung auf den LASK. Der UEFA-Cup ist in Sicht. Hinter den Kulissen laufen jedoch bereits die Vorbereitungen für die nächste Saison. Ein neuer Trainer muss her, Spielerverträge müssen verlängert werden. Und am 30. April steht die Lizenz­entscheidung an. Am Verteilerkreis nahen die Tage der Entscheidung.

Drei Kandidaten
Generalmanager Thomas Parits will noch diese Woche den Trainer für die kommende Saison bekannt geben. „Es gibt noch drei Kandidaten. Ich hoffe, wir bekommen das Ganze diese Woche über die Bühne“, erklärt Parits. Topfavorit auf den violetten Trainerstuhl ist Markus Schupp, derzeit Co-Trainer beim HSV. Auch LASK-Coach Karl Daxbacher ist auf der Wunschliste der Austria. Der steht bei den Linzern jedoch im Wort. Bleibt noch ÖFB-Nachwuchstrainer Manfred Zsak. Oder doch die Variante, dass Didi Constantini es sich noch anders überlegt und in Wien bleibt.

Verträge
Bevor nicht klar ist, wer der neue Trainer ist, werden auch keine Spielerverträge verlängert. „Da müssen sich die Spieler gedulden. Natürlich wollen wir den neuen Trainer in die Planungen miteinbeziehen“, so Parits. Es bleibe ja noch Zeit genug, da die Meisterschaft heuer schon im April endet. „Wir werden mit einer guten Mannschaft in die neue Saison gehen“, verspricht Parits. Dass Frank Stronachs neuer Klub FC Magna ihm zwölf Spieler wegnehmen könnte, fürchtet der Generalmanager nicht. „Da lasse ich mich nicht verrückt machen. Wir führen Gespräche, und die laufen sehr gut.“

Lizenz
Bleibt noch die Lizenzfrage. Mit Schrecken erinnern sich die Fans ans Vorjahr zurück, wo der Austria die Lizenz in erster Instanz verweigert wurde. Aber auch da bleibt Parits cool: „Ich bin davon überzeugt, dass wir die Lizenz in erster Instanz bekommen.“