team abgang

Kick-Exoten

Österreich bei WM-Quali in Topf 5

Jetzt hat es der ÖFB schwarz auf weiß: Österreich gilt als Fußball-Exot! In der Quali für die WM 2010 in Südafrika wird man wohl nur in Topf 5 gesetzt.

Die positive Seite: Reisen nach Armenien, Georgien, Aserbaidschan oder Kasachstan bleiben dem ÖFB in der anstehenden WM-Quali (ab Herbst 2008) erspart. Die negative Seite: Nur deshalb, weil diese "Fußball-Größen" im selben Topf landen werden wie Österreich - nämlich in Topf Nummer 5, gerade noch um eine Spur besser als klassisches "Kanonenfutter" wie die Färöer-Inseln, San Marino, Liechtenstein oder Andorra. Sogar Zypern und Albanien sind derzeit höher (nämlich in Topf 4) eingestuft als Hickes Kicker.

Hicke: "Wird schwierig"
Ein Aufweckruf für den ÖFB? Dann hätte man etliche andere Weckrufe in den letzten Jahren schon verschlafen. Einziger kleiner Hoffnungsschimmer: Bis zur endgültigen Topf-Einteilung am 25. November wird die Weltrangliste noch zwei Mal aktualisiert - das Nationalteam ist damit in den Herbstspielen doppelt gefordert. Der Teamchef dazu: "Es wird schwierig, unsere Position zu verbessern, damit wir noch in den vierten Topf kommen". Dazu müsste man bis zur endgültigen Topf-Einteilung noch vier europäische Teams in der Weltrangliste überholen, was selbst mit Siegen in den anstehenden vier Freundschaftsspielen schwer fallen dürfte, werden solche Testspiele doch anders bewertet, als Bewerbs-, bzw. Qualifikationsmatches.

Horror-Los wartet
Durch das Abrutschen in Topf Nummer 5 würden bei der WM-Quali echte Hammer-Gruppen auf Österreich warten. Aus Topf 4 könnte man in der derzeitigen Verfassung gegen die Slowakei, Weißrussland oder Belgien wohl kaum bestehen, in Topf 3 würden Größen wie Dänemark, Norwegen oder die Schweiz warten. In Topf 2 waird es noch elitärer: dort könnte man auf den regierenden Europameister Griechenland, die Ukraine, Türkei, Schweden oder Russland treffen und in Topf 1 warten die restlichen Top-Nationen wie Deutschland, England, Italien, Holland und Frankreich...

Hicke gelassen
Der Teamchef nahm die Meldung jedenfalls relativ gelassen zur Kenntnis: "Ob wir aus dem vierten oder fünften Topf gezogen werden, macht die Aufgabe, sich für eine WM zu qualifzieren, nicht schwieriger oder einfacher. Da wäre Topf 2 die beste Variante gewesen.

Nächste Seite: Die Lostöpfe 1 bis 6

Topfeinteilung nach derzeitigem Stand
Topf 1: Italien, Deutschland, Niederlande, Frankreich, Spanien, Portugal, England, Kroatien, Tschechien

Topf 2: Rumänien, Schottland, Griechenland, Polen, Ukraine, Schweden, Türkei, Serbien, Russland

Topf 3: Dänemark, Norwegen, Irland, Israel, Bulgarien, Nordirland, Bosnien-Herzegowina, Schweiz, Finnland

Topf 4: Slowakei, Wales, Ungarn, Belgien, Mazedonien, Zypern, Weißrussland, Slowenien, Albanien

Topf 5: Island, Moldawien, Litauen, ÖSTERREICH, Armenien, Lettland, Georgien, Aserbaidschan, Kasachstan

Topf 6: Malta, Estland, Liechtenstein, Andorra, Luxemburg, Montenegro, Färöer, San Marino

Der Quali-Modus
Es wird acht Sechser-Gruppen und eine Fünfer-Gruppe geben. Die neun Gruppensieger qualifizieren sich direkt für die WM 2010 in Südafrika, die besten acht Gruppenzweiten ermitteln in einem Play-off-Format (Hin- und Rückspiel) vier weitere WM-Teilnehmer.