Philipp Hosiner ist die Nummer 1

Fußballer-Wahl

Philipp Hosiner ist die Nummer 1

Über 180.000 Votes - Vor Hofmann und Alaba

Rund eine Million Fans haben bei der ÖSTERREICH-Wahl zum Fußballer des Jahres 2012 mitgemacht. Der Gewinner: Philipp Hosiner (23)!

Beeindruckende 27 Volltreffer landete er in dieser Saison bereits, dazu kamen sechs Torvorlagen - und das in 26 Pflichtspielen. Philipp Hosiner war 2012 die geballte Torgefahr! Erst bei der Admira, dann bei der Austria. Jetzt ist der Burgenländer auch der beste Fußballer des Jahres. Das entschieden die Fans bei der ÖSTERREICH-Wahl auf oe24.at. 181.152 Stimmen erhielt der Veilchen-Bomber bei der Publikumswahl, setzte sich damit sogar ganz klar gegen Seriensieger Steffen Hofmann (Platz 2 mit 74.671 Stimmen) und Bayern-Star David Alaba (Platz 3 mit 62.238 Stimmen) durch.

Kristall-Pokal. Hosiner freut's. In der Redaktion nahm er von ÖSTERREICH-Herausgeber Niki Fellner den Kristall-Pokal entgegen, sagte stolz: "Die Auszeichnung ist eine große Ehre für mich. Die Austria-Fans haben meine Leistungen honoriert. Dafür danke ich jedem Einzelnen." Für die Violetten war es übrigens die bereits achte Ehrung (siehe unten) bei der ÖSTERREICH-Wahl.

Austria-Torjäger Philipp Hosiner (23) über die ÖSTER-REICH-Wahl zum Fußballer des Jahres 2012, seine Fans und die Titel-Ambitionen.

ÖSTERREICH: Gratuliere Philipp, die Fans haben Sie zum Fußballer des Jahres 2012 gewählt. Was bedeutet Ihnen diese Auszeichnung?

PHILIPP HOSINER: Sie freut mich sehr, weil es eine Sympathiewahl war. Das ist eine große Auszeichnung. Die Austria-Fans haben meine Leistungen honoriert. Dafür danke ich jedem Einzelnen. Ich weiß, dass das nicht selbstverständlich ist.

ÖSTERREICH: Sie sind noch nicht einmal ein Jahr bei der Austria, trotzdem schon Publikumsliebling. Ein schönes Gefühl?

HOSINER: Sicher! Ich bin von Beginn an super aufgenommen worden. Außerdem habe ich gleich in meinem ersten Spiel zwei Tore geschossen. Das hat geholfen. Ich glaube als Stürmer steht man aber sowieso mehr im Rampenlicht. Wenn es dann auch noch gut läuft, macht das die Sache leichter.

ÖSTERREICH: Wie leicht wird es mit der Austria heuer den Titel zu holen? Immerhin beträgt der Vorsprung sieben Punkte.

HOSINER: Der kann aber schnell weg sein. Salzburg und Rapid werden uns den Titel nicht einfach so überlassen. Wir werden bis zum Schluss hart kämpfen müssen.

ÖSTERREICH: Mit Barazite hat sich die Austria noch einmal verstärkt. Eine klare Kampfansage, oder?

HOSINER: Er hebt auf jeden Fall die Qualität der Mannschaft. Wir wissen alle, was er kann. Ich freu mich schon auf das Zusammenspiel mit ihm.

ÖSTERREICH: Zum Start wartet gleich das Derby gegen Rapid. Eine ganz wichtige Partie im Titelkampf?

HOSINER: Sie wird die Meisterschaft nicht entscheiden, aber sie ist richtungsweisend. Wir sind jedenfalls gut vorbereitet.