Rapid geigt auch ohne Fans auf

Leeres Stadion, keine TV-Fans

Rapid geigt auch ohne Fans auf

Valencia 4:1 abgeschossen, ohne Gegentor Spitzenreiter in der Liga.

„Das war Werbung für Rapid “, jubelte Peter Schöttel nach dem sensationellen Testspielsieg gegen Champions-League-Starter Valencia . Der Neo-Coach lässt Erfolge sprechen, um die Fans zurückzugewinnen: Die Horror-Saison 2010/11 ist längst vergessen. Rapid liegt in der Liga ungeschlagen und ohne Gegentor an der Tabellenspitze, schießt Valencia im Vorbeigehen mit 4:1 ab und glänzt mit sehenswertem Offensiv-Fußball. Aber die Hardcore-Fans schalten weiter auf stur, kündigen auch für das Heimspiel gegen Ried die Fortsetzung des Schweigeprotests an!

Schöttel tut alles
„Ich kann sie nicht zwingen, uns zu unterstützen, sondern es mir nur wünschen“, sagt Schöttel. Und vertraut gegen Ried auf die wahren Fans: Mehr als 10.500 Jahreskarten sind bereits verkauft, dazu kommen rund 4.000 Tagestickets. „Die Stimmung wird gut sein“, hofft Schöttel. Auch wenn die Schlachtenbummler hinter den Toren wieder fehlen werden. Aber die sind selber schuld.

Kein Renner im TV
Nicht nur im Hanappi-Stadion, auch vor den TV-Geräten bleiben die Rapid-Fans aus! Nur 66.000 Zuschauer verfolgten am Dienstagabend die Live-Übertragung des Testspiel-Hits gegen Spaniens Champions-League-Starter Valencia auf Puls 4. Der Sender glaubt den Grund zu kennen. Die Übertragung sei erst kurzfristig fixiert worden, heißt es. Bei Rapid schrillen die Alarmglocken!