Rapid schießt Ried 2:0 ab

300. Hofmann-Spiel

Rapid schießt Ried 2:0 ab

Tore durch Burgstaller und Trimmel - Rieder vernebelten zu viele Chancen.

Ried. Wiedergutmachung für den enttäuschenden Auftritt in der Europa League (1:2 gegen Trondheim) – unter diesem Motto stand Rapids Sonntags-Ausflug ins Innviertel. Und die Gäste hatten es scheinbar eilig: Nach nur 36 Sekunden fand Hofmann eine Riesenchance vor. Doch der überraschte Rapid-Kapitän verfehlte aus elf Metern völlig freistehend das Tor der Rieder.

Zwei Super-Sitzer in den ersten zwei Spielminuten
Quasi im Gegenzug vernebelten auch die Hausherren einen echten Sitzer: Hadzic’ Versuch, aus elf Metern nach feiner Fersler-Vorarbeit von Meilinger strich um Zentimeter an der rechten Stange vorbei (2.). Das Match war eröffnet! In der 9. Minute schoss Meilinger aus drei Metern übers Tor.

Den ersten Treffer aber setzten die Gäste. Nach einer guten halben Stunde brachte Hofmann den Ball gefühlvoll nach innen, dort war Burgstaller zur Stelle und köpfelte ein – 0:1 (31.). Rapid, mit vier neuen Kräften gegenüber dem Trondheim-Spiel, lag zur Halbzeit auf Kurs.

Doch Coach Peter Schöttel schaute immer noch nicht restlos zufrieden drein. Schließlich hatte Ried in der ersten Halbzeit immerhin 9:3 Torschüsse vorzuweisen. Und die etwas besseren Chancen ...

Nach dem Seitenwechsel zog sich Rapid weit zurück
Nach dem Seitenwechsel zog sich Rapid (u. a. mit Pichler statt Europacup-Unglücksrabe Gerson) etwas weiter zurück – und lauerte auf Konter. Doch Ried drängt: Gartler (52.) und Walch per Weitschuss (58., Königshofer wehrte ab) hatten gute Chancen zum Ausgleich.

Burgstaller hätte nach Foul Rot sehen müssen
Auf der Gegenseite scheiterte Burgstaller an Gebauer (61.). Dann Gartler: Frei vor Königshofer stieg er hoch, erwischte den Ball aber nur mit der Schulter (63.). In der 74. Minute verfehlte Gartler per Kopf. Doch in Minute 84. traf Trimmel nach Hofmann-Pass zum 0:2. Kleiner Schönheitsfehler: Burgstaller hätte in Minute 76 für ein Foul mit gestrecktem Fuß Rot sehen müssen (sah nur Gelb).

Alle STATISTIKEN finden Sie HIER>>

Fußball-tipp3-Bundesliga (9. Runde): SV Ried - SK Rapid Wien Endstand 0:2 (0:1). Ried, Keine-Sorgen-Arena, 6.100, SR Schörgenhofer.

~
Tor: 0:1 (31.) Burgstaller
     0:2 (84.) Trimmel

Ried: Gebauer - Hinum, Reifeltshammer, Ziegl (82. Riegler), A.
Schicker - Hadzic, Reiter - Walch (68. Grössinger), Zulj (76. Nacho),
 Meilinger - Gartler

Rapid: Königshofer - Katzer (46. Grozurek), Sonnleitner, Pichler,
Schrammel - Prager (71. Ildiz), Kulovits - Trimmel, Hofmann,
Burgstaller (86. Heikkinen) - Alar

Gelbe Karten: Ziegl, Reifeltshammer, Reiter bzw. Kulovits, Grozurek,
Schrammel, Burgstaller

Die Besten: Meilinger, Hadzic bzw. Burgstaller, Hofmann