3 Spiele Sperre

Österreicher sperrt Ribery für CL-Finale

Franzose fasste nach Foul im Halbfinal-Hinspiel saftige Strafe aus.

Franck Ribery ist von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) in Nyon für drei Spiele in der Champions League gesperrt worden. Das bestätigte am Mittwoch der Österreicher Thomas Partl, Leiter der Kontroll- und Disziplinar-Kommission, in Nyon. Der Franzose fehlt dem deutschen Rekordmeister FC Bayern München damit auch im Finale am 22. Mai in Madrid.

Der Franzose hatte im Halbfinal-Hinspiel (1:0) in München gegen Olympique Lyon Lisando Lopez auf den Fuß getreten, dafür die Rote Karte gesehen. Der Superstar musste auch schon am Mittwoch beim 3:0 der Deutschen in Lyon zuschauen.

Einspruch möglich
Nach der Drei-Spiele-Sperre gegen Frank Ribery hat der FC Bayern München nun drei Tage Zeit, einen eventuellen Einspruch gegen das Urteil einzulegen, teilte die UEFA am Mittwoch mit. Karl-Heinz Rummenigge, der Vorstandschef des deutschen Fußball-Rekordmeister, hatte noch in Lyon angekündigt: "Wir werden auch kämpfen".