Ried schafft Sensation gegen Bröndby

Fußball-Krimi

Ried schafft Sensation gegen Bröndby

Die Rieder lagen in Kopenhagen schon mit 4:0 im Rückstand.

Österreichs Fußball-Cupsieger SV Ried hat sich am Donnerstagabend in einem dramatischen Spiel für das Play-off zur Europa League qualifiziert. Die Oberösterreicher verloren nach dem 2:0-Heimsieg das Rückspiel zur dritten Qualifikationsrunde beim dänischen Spitzenclub Bröndby IF zwar verdient 2:4 (0:2), schafften aber bei einem Gesamtscore von 4:4 aufgrund der Auswärtstorregel den Aufstieg. Nach Toren von Jan Kristiansen (39.), Michael Krohn-Dehli (45./Foulelfer) und Osarna Akharraz (53., 55.) sah Bröndby schon wie der sichere Aufsteiger aus, doch dank Treffern von Daniel Royer (71.) und Anel Hadzic (88.) durften am Ende doch noch die Innviertler jubeln.

Glasner im Spital
Den ersten Schock hatte das Team von Paul Gludovatz schon vor dem Anpfiff zu verkraften gehabt, denn Kapitän Oliver Glasner leidet noch immer an den Folgen seiner am Sonntag im Bundesliga-Match in Wien gegen Rapid erlittenen Gehirnerschütterung. Zwar hatte der 36-Jährige am Vormittag einen Fitnesstest mit zahlreichen Kopfbällen absolviert, klagte aber nach dem Mittagessen über Schwindelgefühle sowie Orientierungsschwierigkeiten und musste vor dem Spiel ins Krankenhaus gebracht werden. Die Ärzte entschieden, dass Glasner zwecks weiterer Beobachtung auch die Nacht im Krankenhaus verbringen musste.

Bröndby startete enorm druckvoll, wie 84 Prozent Ballbesitz in den ersten zehn Minuten beweisen. Doch verstanden es die Dänen zunächst nicht, diese Dominanz in Tore umzumünzen. Nach einer Unsicherheit von Ried-Goalie Gebauer schoss Akharraz (1.) ebenso drüber wie Kristiansen aus 18 Metern (4.). Bei der zweiten Weitschuss-Chance von Kristiansen zeigte Gebauer, der im Hinspiel mit zahlreichen Glanzparaden noch der Matchwinner gewesen war, erneut eine Schwäche, als er den Ball zwischen seine Beine durchkullern ließ, aber gerade noch vor der Linie zu fassen bekam (8.).

Ried schwimmt
Nach rund einer Viertelstunde ließ dieser Anfangsdruck spürbar nach, zudem stand die "Betonabwehr" der Oberösterreicher sicher. Just in der Phase, in der Ried mutiger wurde, gingen die Dänen in Führung: Bei einem Gewaltschuss aus 25 Metern von Kristiansen unterlief Gebauer der nächste Patzer, als er den Ball beim Fangversuch mit dem linken Oberarm ins eigene Tor lenkte (39.). Nach diesem Tor witterte Bröndby seine Chance. Zunächst scheiterte Kristiansen noch an Gebauer (43./Fußabwehr), doch nach einem Foul von Karner an McGrath im Strafraum (44.), entschied der deutsche Referee Thorsten Kinhöfer auf Elfer, den Krohn-Dehli sicher verwertete (45.).

Die Dänen machten auch nach dem Wechsel weiter Druck und jubelten nach einem Doppelschlag von Akharraz bereits über die vermeintliche Vorentscheidung. Der 20-Jährige stoppte sich zunächst einen weiten Pass vorbildlich mit der Brust herunter und traf mit einem sehenswerten Drehschuss flach ins kurze Eck zum 3:0 (53.). Nur zwei Minuten später spitzelte er den Ball zum 4:0 ins rechte Eck (55.) und versetzte die nur rund 8.000 Fans endgültig in Verzückung. Die Rieder wirkten in dieser Phase "mausetot", wohl niemand rechnete mehr mit einem Comeback der "Wikinger" aus dem Innviertel.

Kämpferische Rieder
Taktikfuchs Gludovatz reagierte aber sofort, stellte von Defensive auf Offensive um, indem er die Spanier Nacho und Casanova für Hammerer und Basala-Mazana (beide 61.) ins Spiel brachte. Und ein Weitschuss von Nacho leitete auch das erste Tor der Innviertler ein, denn nach der zu kurzen Abwehr von Bröndby-Goalie Andersen verkürzte Royer im Nachschuss via Innenstange auf 1:4. Nach diesem Gegentreffer wurden die Dänen sichtlich nervöser, hatten jedoch zunächst bei einem Casanova-Kopfball aus kurzer Distanz (84./vorbei) Glück. Nach einem weiten Freistoß von Gebauer war es dann aber soweit: Der Ball landete beim von der Abwehr vernachlässigten Hadzic, der sich diese Chance nicht entgehen ließ und den Ball zum 2:4-Endstand in die Maschen jagte.

Bröndby IF Kopenhagen - SV Ried 4:2 (2:0)
Bröndby-Stadion, 8.000, SR Kinhöfer/GER.
Tore: Kristiansen (39.), Krohn-Dehli (45./Elfmeter), Akharraz (53., 55.); bzw. Royer (71.), Hadzc (88.)

Bröndby: Andersen - Randrup, Goodson, Stenderup, Rasmussen (58. Frederiksen) - Nilsson, Krohn-Dehli, Kristiansen - Thygesen, McGrath (87. Jatta), Akharraz (75. Agger)

Ried: Gebauer - Karner, Reifeltshammer, Riegler - Basala-Mazana (61. Nacho), Mader, Hadzic - Lexa, Carril (46. Hinum), Royer - Hammerer (61. Casanova)

Gelbe Karten: Stenderup, Krohn-Dehli, Akharraz, Frederiksen bzw.
Hadzic

Der Live-Ticker auf Seite 2 zum Nachlesen!

Senica - RB Salzburg 0:3 (0:1)
Tore: Leonardo (10.), Alan (57., 63.)

Bröndby - SV Ried 4:2 (2:0)
Tore: Kristiansen (39.), Krohn-Dehli (45./Elfmeter), Akharraz (53., 55.); bzw. Royer (71.), (Hadzic (88.)

(BIF - RIE) 90.+4: Der Corner bringt nichts ein - und da ist der Schlusspfiff. Ried hat die Sensation geschafft und ist aufgestiegen. Und das nach einem 0:4-Rückstand!

(BIF - RIE) 90.+3: Gefährlich - jetzt noch ein Freistoß für Bröndby von der Strafraumgrenze. Geblockt und Eckball.

(BIF - RIE) 90.+2: Leider wurde uns nicht angezeigt, wie lange nachgespielt wird.

(BIF - RIE) 90.+1: Die Dänen werfen jetzt natürlich alles nach vorne. Jetzt heißt es Zeitschinden wo es nur geht für die Rieder.

(BIF - RIE) 90.: Jetzt macht Ried hinten die Luken dicht.

(BIF - RIE) 88.: Hadzic lässt Andersen aus gut 10 m volley keine Chancde. Damit wäre Ried im Play-off!

(BIF - RIE) 88.: Da ist das 4:2!!!! Hadzic trifft!!!

(BIF - RIE) 87.: Casanova mit einem Kopfball über das Bröndby-Tor.

(SEN - RBS) 87.: Nichts Neues in der Slowakei. Die Bullen verwalten lcoker ihren 3:0-Vorsprung.

(BIF - RIE) 85.: Es ist jetzt ein wildes Hin und Her, auf beiden Seiten mit technischen Fehlern beim vermeintlich tödlichen Pass.

(BIF - RIE) 84.: Konter der Dänen, Kristiansen mit einem gefährlichen Drehschuss, Gebauer kann spektakulär klären.

(BIF - RIE) 83.: Eckball für Ried, aber eine Menschenmenge baut sich vor Royer auf, der nicht zum Schuss kommt.

(BIF - RIE) 83.: Die Dänen stehen jetzt sehr tief, Ried muss kommen - und kommt. Vielleicht wird man ja für den aufopfernden Kampf doch noch belohnt.

(BIF - RIE) 82.: Wieder schwimmt die Bröndby-Abwehr, aber Lexas Schuss wird geblockt.

(BIF - RIE) 81.: Zur Abwechslung wieder einmal Bröndby im Angriff, Gebauer hält sicher.

(BIF - RIE) 80.: Bröndby hat jetzt zunehmend Probleme, den Ball aus dem eigenen Strafraum zu bekommen. Ein Stürmerfoul des eingewechselten Nacho verschafft der Heimmannschaft eine kurze Verschnaufpause.

(BIF - RIE) 79.: Corner für Ried. Goalie Andersen klärt mit einer Faustabwehr.

(BIF - RIE) 78.: Ried hat jetzt etwas mehr Platz, die Dänen - naturgemäß - nicht mehr ganz so offensiv.

(BIF - RIE) 76.: Lexa mit einer Chance, aber der Bröndby-Goalie am Posten.

(SEN - RBS) 75.: Jantscher, Wallner und Hieländer im Spiel bei den Salzburgern. Viel geschieht in der Slowakei nicht mehr, Senica hat sich jetzt aufs "Umhacken" konzentriert. Der Sieg und der Aufstieg soll die Salzburger wenigstens schmerzen...

(BIF - RIE) 74.: Ried hat im ganzen Spiel bisher eine ernst zu nehmende Chance gehabt. Und die hat man verwertet - das nennt man Effizienz.

(BIF - RIE) 72.: Ried ist mit dem Anschlusstreffer plötzlich wieder im Spiel. Ein Tor reicht und die Oberösterreicher wären eine Runde weiter. Das verspricht ein spannendes Finish. Vor allem: Wie reagiert jetzt Bröndby?

(BIF - RIE) 71.: Zaghafter Konter der Oberösterreicher. Die Chance schon fast vorbei und das 4:1!!! Royer trifft mittels Innenstange!

(BIF - RIE) 70.: Im Stadion steppt jetzt der Bär. Bröndby hat mit dieser Leistung seine Fans versöhnt, die singen praktisch ohne Unterbrechung ihre Schlachtgesänge.

(BIF - RIE) 67.: Einbahnfußball bei Bröndby - Ried, leider in die falsche Richtung. Die junge Rieder Mannschaft ist heute völlig überfordert. In der zweiten Hälfte spielen nur mehr die Dänen.

(SEN - RBS) 63.: 3:0 für Salzburg - wieder Alan! Der Brasilianer tanzt die Senica-Abwehr aus und schießt trocken flach ins lange Eck ein.

(BIF - RIE) 62.: Ried kann sich jetzt wohl nur mehr um Ergebnis-Kosmetik bemühen. Oder schauen, dass die Niederlage nicht noch höher ausfällt.

(BIF - RIE) 60.: Dem österreichischen Cup-SIeger droht hier heute ein Debakel, so ht man sich das im Lager der Innviertler nicht vorgefstellt.

(SEN -RBS) 57.: Alan erhöht für Salzburg auf 2:0. Eckball von Svento, Alan springt am höchsten und mittels Latte landet der Ball im Tor.

(BIF - RIE) 56.: Im Gegenzug Eckball für die Rieder, aber keiner kommt an den Ball.

(BIF - RIE) 55.: Doopelpack für Akharraz, die Dänen führen 4:0.

(BIF - RIE) 53.: 3:0 für die Dänen. Weiter Pass auf Akharra, der lässt Reifeltshammer aussteigen und netzt ein.

(BIF -RIE) 51.: Lexa mit einem Weitschuss - drüber.

(BIF - RIE) 50.: In der Pause hat es bei Ried einen Wechsel gegeben: Hinum kam für Carril.

(BIF - RIE) 48.: McGrath kann im letzten Moment im Rieder Strafraum abgedrängt werden.

(BIF - RIE) 47.: Freistoßflanke von Lexa in den Bröndby-Strafraum, dort ist Stürmer Hammerer aber allein auf sich gestellt und also relativ chancenlos.

(BIF - RIE) 47.: Bröndby gleich wieder im Vorwärtsgang. Die Dänen wollen jetzt den Sack zumachen. Zur Erinnerung: Auch den Dänen fehlt ja noch ein Tor zum Aufstieg.

(SEN - RBS) 46.: Anpfiff auch in der Slowakei.

(BIF - RIE) 46.: Anpfiff in Dänemark. Bröndby mit dem Ankick zur zweiten Hälfte.

Pause: Nach den ersten 45 Minuten steht Red Bull Salzburg wohl bereits endgültig als Aufsteiger ins EL-Playoff fest. Die Slowaken einfach zu harmlos, drei Tore schießen sie den Bullen nie im Leben. Ganz anders die Partie in Dänemark, wo Ried rund 40 Minuten alles im Griff hatte, ehe ein Fehlgriff von Goalie Gebauer für die Führung der Dänen sorgte. Der Foulelfer in der Schlussminute tat dann das übrige zum Rieder Schlamassel. Jetzt muss ein Tor her.

(BIF - RIE) 45.+2: Jetzt auch Pause in Dänemark. Bröndby führt 2:0, bleibt es nach 90 Minuten bei diesem Stand würde es eine Verlängerung geben.

(SEN - RBS) 45.+1: Pausenpfiff in der Slowakei. Die Bullen gehen mit einem 1:0-Vorsprung in die Pause.

(BIF - RIE) 45.+1: Ried hat sich jetzt selbst völlig unnötig in die Bredouille gebracht. Das wird eine beinharte zweite Hälfte werden...

(BIF - RIE) 45.: Elfmeter für Bröndby nach Foul von Karner. Krohn-Dehli tritt an und verwandelt trocken zum 2:0.

(BIF - RIE) 43.: Bröndby jetzt deutlich stärker. Nächste große Chance, aber diesmal Gebauer heldenhaft.

(BIF -RIE) 41.: Trotz des Rückstands stünde Ried derzeit nach wie vor in der nächsten Runde. Einen zweiten Gegentreffer sollte man allerdings tunlichst vermeiden.

(BIF - RIE) 39.: Da hat Gebauer leider nicht besonders gut ausgesehen. Der Schuss von Kristiansen war zwar scharf, aber eigentlich alles andere als unhaltbar.

(BIF - RIE) 39.: 1:0 für Bröndby! Distanzschuss, Gebauer rutscht der Ball durch die Hand.

(SEN - RBS) 39.: Kurze Verletzungspause. Der junge Gorosito muss am Platz verarztet werden.

(BIF - RIE) 37.: Missverständnis zwischen Basala-Mazana und Gebauer, schließlich kann die junge Köln-Leihgabe doch ins Seitenout klären.

(BIF - RIE) 36.: Riesenaufregung im Stadion. Die Fans fordern Elfer für Bröndby, aber der Referee entscheidet zurecht auf Stürmerfoul und Freistoß für Ried.

(BIF - RIE) 35.: Freistoß-Möglichkeit für Ried. Lexa probiert es direkt, verfehlt das Tor aber klar.

(SEN - RBS) 34.: Riesenchance für Alan! Herrlicher Lochpass von Cziommer, Alan alleine vorm Senica-Goalie, aber der kann den Ball im Fallen zur Ecke abfälschen.

(SEN - RBS) 33.: In Senica haben die Bullen nach der Schrecksekunde mit dem Lattenpendler wieder das Kommando übernommen. Auf den zweiten Treffer warten wir bislang aber noch vergeblich.

(BIF - RIE) 31.: Auf eine richtig große Chance der Rieder müssen wir zwar auch noch warten, aber den Innviertlern reicht ja schon ein torloses Remis oder auch ein 0:1 zum Aufstieg. Da heißt es natürlich warten auf die perfekte Konterchance.

(BIF - RIE) 29.: Den Dänen gehen mit Fortdauer des Spiels immer mehr die Ideen aus. Eben hat man es mit einem Weitschuss aus 40 m probiert. Der kam aber nicht mal bis an den 16er, wurde schon zuvor von einem Ried-Spieler geblockt.

(SEN - RBS) 29.: Kurz zurück zu der Großchance von Senica zuvor - wie die TV-Bilder zeigen war der Lattenpendler NICHT hinter der Torlinie der Salzburger. Jegliche Aufregung der Slowaken eigentlich umsonst.

(SEN - RBS) 27.: Im Großen und Ganzen haben die Bullen die Partie aber im Griff. Senica müsste jetzt schon drei Tore schießen, um die Mozartstädter noch aus dem Bewerb zu kicken.

(SEN - RBS) 25.: Glück für die Salzburger bei einer großen Chance Senicas wie aus dem Nichts.

(BIF - RIE) 23.: Eckball für Bröndby, Carril kann die Situation klären.

(BIF - RIE) 22.: Bröndby findet kaum ein Mittel, um konstruktiv vors Ried-Tor zu kommen. Man probiert es immer wieder mit langen, hohen Bällen in die Hälfte der Rieder. Da steht die Innviertler Abwehr aber doch meistens recht sicher.

(BIF - RIE) 20.: Die Oberösterreicher haben das Spiel halbwegs im Griff, auch wenn Bröndby natürlich die tonangebende Mannschaft ist. Aber schön langsam tut sich auch im Offensivspiel der Rieder etwas.

(SEN - RBS) 19.: Eckball für Salzburg. Schöne Flanke von Leitgeb, Gajdosik fast mit dem Eigentor. Nächster Eckball. Wieder tritt Leitgeb die Flanke, diesmal klärt die Senica-Abwehr in die richtige Richtung.

(SEN - RBS) 18.: Schöner Angriff der Slowaken über rechts. Der Querpass in den Strafraum wird aber am Fünfer von den Bullen geklärt.

(SEN - RBS) 16.: Schöner Heber in den Strafraum auf Alan, die Slowaken können den Brasilianer zu zweit vom Ball abdrängen.

(BIF - RIE) 15.: Kristianssen zirkelt einen Ball aus 20 m Richtung langes Kreuzeck - knapp vorbei.

(BIF - RIE) 14.: Weite Flanke von Mader in den dänischen Strafraum, dort setzen sich im Menschengewirr aber die gelb gekleideten Bröndby-Abwehrspieler durch.

(BIF - RIE) 12.: Die Dänen weiter im Vorwärtsmarsch, aber noch steht die Abwehr der Innviertler relativ sicher.

(BIF - RIE) 11.: Eckball für Bröndby, Gebauer holt sich den Ball bombensicher aus der Luft - vielleicht tut er das ja auch bald schon für unser Nationalteam. Das Einbürgerungsverfahren läuft bereits.

(BIF - RIE) 10.: Konter der Rieder, Hammerer kommt aber etwas zu kurz gegen den herausgelaufenen Bröndby-Keeper.

(SEN - RBS) 10.: 1:0 für Salzburg!!! Goalie Bolek zögert beim Herauslaufen und wieder zaubert Leonardo beim Torschuss - ein Volley-Heber über den Goalie!

(SEN - RBS) 9.: Eckball Senica, zwei Bullen-Verteidiger fahren daneben, aber Gustafsson kann auf der Linie klären.

(SEN - RBS) 9.: Erste Halbchance für Senica, aber Sekagya blockt den Schuss.

(BFI - RIE) 7.: Weiter Einwurf von Bröndby, aber schon abgepfiffen wegen Stürmerfouls.

(BFI - RIE) 6.: Freistoß für Ried von rechts. Mader bringt den Ball zur MItte - gefährlich, aber der Goalie ist am Posten.

(BFI - RIE) 4.: Die Dänen in der Anfangsphase mit viel Druck. Klar, man hofft auf ein schnelles Tor. Kristiansen probiert es mit einem Gewaltschuss von der Strafraumgrenze, aber klar drüber.

(BFI - RIE) 3.: Eckball für Rapid. Lexa bringt den Corner zur Mitte, die dänische Abwehr kann klären.

(SEN - RBS) 4.: Erster Eckball für Senica - kein Problem für die Bullen-Abwehr.

(SEN - RBS) 3.: Viel Mittelfeldgeplänkel zu Beginn. Senica hat sich am letzten Wochenende mit einem 4:0 in der Meisterschaft über Trecin für die heutige Partie warm geschossen.

(BIF - RIE) 1.: Anpfiff auch bei Bröndby - Ried.

(SEN - RBS) 1.: Mehr als 4000 Zuschauer gehen ins Senica-Stadion nicht hinein. Voll ist es heute auf keinen Fall.

(SEN - RBS) 1. Spielminute: Los geht's! Die Bullen mit dem Anstoß. Salzburg heute ganz in weiß, Senica in rot.

(BIF - RIE) 18.58 Uhr: Auch in Dänemark macht man sich bereit.

(SEN - RBS) 18.56 Uhr: In Senica kommen die Teams aufs Feld. Einen Hexenkessel müssen die Bullen nicht befürchten. Der Platz schaut gut gepflegt aus, das Stadion ebenfalls - auch wenn es eher nach einem kleinen aber feinen Fußball-Platz bei uns am Land anmutet.

18.55 Uhr: In Kürze geht es in Kopenhagen und Senica los. Bei uns sind Sie mit dem Konferenz-Ticker überall live dabei!

18.51 Uhr: Die Ausgangslage vor Anpfiff. Ried verteidigt bei Bröndby einen 2:0-Vorsprung aus dem Hinspiel. Es wird angenommen, dass die ursprünglich favorisierten Dänen heute mit Mann und Maus stürmen werden. RB Salzburg nimmt einen 1:0-Vorsprung in die Slowakei mit. Hier trügt das Ergebnis: Die Bullen waren drückend überlegen und sollten - so man endlich einmal trifft - bei Senica wenig Probleme haben.

18.27 Uhr: Rieds Oliver Glasner sogar im Spital! Glasner bestritt am Vormittag des Matchtags in Dänemark einen Fitnesstest, bei dem er u.a. auch zahlreiche Kopfbälle absolvierte. Nach dem Mittagessen klagte der Routinier dann über Schwindelgefühle und Orientierungsschwierigkeiten, Glasner wurde daraufhin von Clubarzt Norbert Freund zum medizinischen Check ins Krankenhaus gebracht. Dort muss der Rieder über Nacht zur Beobachtung bleiben.

18.18 Uhr: Wie zu befürchten war, kann bei Ried also Kapitän Glasner aufgrund seiner im Spiel gegen Rapid zugezogenen Gehirnerschütterung nicht auflaufen.

18.16 Uhr: Die Aufstellungen für die zweite Partie: Salzburg mit Gustafsson im Tor, dann Schwegler (6), Ulmer (17), Svento (18), Cziommer (19), Lindgren (21), Skeagya (23), Leitgeb (24), Alan (27), Leonardo (30) und Hiteregger (36). Senica spielt mit Bolek im Tor, dann Gajdosik (3), Pavlik (4), Kona (6), Motha (8), Hosek (11), Wiljaars (12), Gorosito (16), Kalabiska (19), Sima (25), Piroska (33).

18.14 Uhr: Die Aufstellungen sind da! Ried spielt mit Gebauer im Tor, dann Royer (7), Lexa (8), Mader (10), Carril (13), Riegler (14), Hadzic (20), Hammerer (21), Basala-Mazana (23), Karner (26), Reifeltshammer (28). Bröndby mit Andersen im Tor, dann Randrup (2), Goodson (7), Nilsson (8), Thygesen (15), Stenerup (21), Rasmussen (21), Krohn-Dehli (23), Kristiansen (27), McGrath (32), Akharraz (38).

16.38 Uhr: Bei Rieds Gegner Bröndby setzt man heute auf die Macht des Alkohols. Mit einer Billig-Bier-Aktion wollen die Dänen möglichst viele Fans zum Rückspiel locken.

16 Uhr: Die Statistik spricht heute für Red Bull. Seit Amtsantritt von Trainer Moniz haben die Bullen alle sechs Auswärtsspiele gewonnen. Heute soll bei Senica der siebente Streich folgen!

14.35 Uhr: Die Ausgangslage ist für beide Vereine heute ähnlich. Spielt man "zu Null" ist der Aufstieg fixiert. Die Riedre können sich sogar eine Niederlage mit einem Tor Unterschied erlauben.

12 Uhr: Herzlich willkommen beim oe24-Ticker zur Europa League. Cup-Sieger Ried (in Dänemark) und Vize-Meister RB Salzburg (in der Slowakei) müssen heute auswärts ran. Anpfiff bei beiden Spielen ist 19 Uhr.