Österreich Team traurig

Schlecht wie nie

Seit 1967 keine drei Auftaktniederlagen

Artikel teilen

Das 1:2 gegen Ungarn sorgte nicht nur für negative Schlagzeilen in den Medien, es geht auch als unrühmlicher Eintrag in die ÖFB-Annalen ein.

Bisher war ein Nationalteam erst ein Mal, und zwar vor 39 Jahren, mit drei Niederlagen in Serie in ein Länderspiel-Jahr gestartet.

War es heuer das 0:2 gegen Kanada, das 1:4 gegen Kroatien und eben jetzt das 1:2 gegen Ungarn, so hatte es für Österreich 1967 gegen England (0:1 in Wien), die UdSSR (3:4 in Moskau) und ebenfalls Ungarn (1:3 in Wien) zu keinem einzigen Pünktchen gereicht. Einziger Unterschied zu heute: Vor 39 Jahren war ein Auswärtsspiel dabei gewesen.

Drei Heim-Niederlagen am Beginn eines Fußball-Jahres setzte es zuletzt 1962. Damals gab es jeweils in Wien gegen Ungarn ein 1:2, gegen die Tschechoslowakei ein 0:6 und gegen Italien ein 1:2. Zwischen der zweiten und dritten Partie verlor Rot-Weiß-Rot in der Fremde gegen die Magyaren in Budapest 0:2 und bezog damit sogar vier Pleiten in Serie.

OE24 Logo