Italien vs Kroatien

Blamage

Weltmeister verliert gegen Kroatien

Weltmeister Italien hat beim ersten Spiel nach dem Gewinn des WM-Finales am Mittwoch eine überraschende 0:2 (0:2)-Heimniederlage gegen Kroatien hinnehmen müssen.

Neo-Teamchef Roberto Donadoni verzichtete bei seinem Debüt mit Ausnahme des dritten Torhüters Marco Amelia auf alle WM-Kaderspieler. Die Treffer der Kroaten, bei denen Slavan Bilic den Salzburger Niko Kovac bis zur Pause einsetzte, schossen der gebürtige Brasilianer Eduardo Alves Da Silva (28.) und Luka Modric (42.) schon vor der Pause.

Frankreich siegt glücklich
Italiens WM-Finalkontrahent Frankreich ging nach einem späten Treffer von Julien Faubert (91.) in Bosnien-Herzegowina als glücklicher Sieger vom Feld. Sergej Barbarez hatte die Bosnier in Sarajevo nach einem französischen Abwehrfehler in der 16. Minute in Führung geschossen, William Gallas (Chelsea) traf fünf Minuten vor dem Pausenpfiff nach einem Freistoßtrick zum Ausgleich.

Schweiz siegt souverän
Österreichs EURO 2008-Partner Schweiz feierte im Gegensatz zur ÖFB-Auswahl einen Sieg: Unter der Leitung des österreichischen Schiedsrichters Bernhard Brugger wurde Liechtenstein ungefährdet 3:0 (1:0) besiegt. Alexander Frei scorte bei seinem 50. Teameinsatz einen Doppel-Pack, nach seinem Führungstreffer in der 11. Minute besorgte der Stürmer in der 51. Minute per Elfmeter die Entscheidung. Xavier Margairaz erzielte in Vaduz den Endstand (65.).

Engländer schießen Griechen vom Platz
Nach dem enttäuschenden WM-Abschneiden hat sich England unter Neo-Teamchef Steve McClaren mit einem 4:0-Heimsieg gegen Griechenland zurückgemeldet. Im Old-Trafford-Stadion von Manchester stellte Terry in seinem ersten Spiel als Kapitän des Weltmeisters von 1966 auf 1:0 (14.), Chelsea-Star Lampard erhöhte nach einer halben Stunde auf 2:0, ehe Crouch mit einem Doppelpack (35., 42.) noch vor der Pause für den Endstand sorgte. Für die Engländer war es die erste Partie nach der Ausmusterung von David Beckham.

Belgien blamiert sich gegen Kasachen
Die belgische Fußball-Mannschaft hat am Mittwochabend mit einem 0:0 gegen Kasachstan für die erste unfreiwillige Überraschung in der Qualifikation für die EURO 2008 in Österreich und der Schweiz gesorgt. Trotz Feldüberlegenheit gelang den Belgiern vor 20.000 enttäuschten Zuschauern in Brüssel kein Tor, die Kasachen feierten beim Debüt hingegen den historischen ersten Punkt in einem EM-Qualifikationsspiel.